FIRST WORDS

SECHS FRAGEN ZU „NO SAINTS“ von WE ARE RIOT

 

Bitte erzählt unseren Lesern etwas über die Produktion Eures ersten Studioalbums.

Johanna: Wir haben unsere CD im Hörwerk Analog Tonstudio zusammen mit unserem Produzenten Arne Kiesewetter aufgenommen. Das war ein ganz schöner Kraftakt: Wir haben uns 5 Tage eingeschlossen und uns einfach inspirieren lassen. Den Titelsong und unsere aktuelle Single „No Saints“ haben wir beispielsweise in einer Nachtsession fertig geschrieben. Das war verdammt intensiv, aber auch verdammt geil. Uns war einfach wichtig, dass wir unseren druckvollen Live-Sound endlich auch ins Wohnzimmer transportieren. Alle Songs wurden live eingespielt und Overdubs nur spärlich verwendet.

 

Wie viele Songs habt Ihr für das neue Album geschrieben?

Johanna: Insgesamt sind 8 Songs auf unserer CD. In der heutigen Zeit gilt das ja schon wirklich fast als Album. Für uns fühlt es sich aber noch mehr wie eine große EP an. Ursprünglich hatten wir auch nur eine CD mit 4 Songs geplant, aber das Ganze ist dann etwas eskaliert. Wir haben die Zeit im Studio sinnvoll genutzt und einfach ein paar mehr Songs eingespielt.

 

Welches ist Dein/Euer Lieblingstrack auf dem Album und warum?

Johanna: Unser Lieblingssong ist „No Saints“, deshalb haben wir ihn auch als Single ausgewählt. Wir lieben einfach das Riff und wie der Song am Ende instrumental und mit Jennys Stimme aufbricht, ist schon verdammt heavy. Aber auch „No More Lies“ mit Kims tollem Solo ist verdammt fett geworden.

 

Bitte erzählt unseren Lesern etwas über die Band History?

Johanna: Wir haben bereits 2010 eine Show in der aktuellen Besetzung gespielt. Unsere Sängerin Jenny war damals noch als Solo-Künstlerin unterwegs und wir waren ihre Liveband. Es lief eigentlich auch gar nicht so schlecht, aber wir sind damals mit Jennys Backgroundsängerin durchgebrannt. Ein paar Jahre später haben wir uns dann wieder getroffen und plötzlich ging alles ganz schnell: 2015 standen wir im Bundesfinale des Local Heroes Wettbewerbs. Seitdem versuchen wir möglichst viele Shows zu spielen, regelmäßig neue Songs zu veröffentlichen und unsere Musik konsequent weiterzuentwickeln.

 

Plant Ihr eine Release Show zum Album?

Johanna: Eigentlich hatten wir keine Release-Show geplant. Lustigerweise spielen wir jetzt aber doch ein Konzert am 09.06. im Bremer Jugendtonstudio. Eine richtige Release-Show holen wir dann vielleicht am Ende des Sommers nach.

 

Was können wir von Euch in Zukunft erwarten?

Johanna: Wir wollen ab Herbst mit den Arbeiten für ein „Richtiges“ Album beginnen. „No Saints“ hat zwar auch 8 Songs, aber für uns ist es wie gesagt doch mehr eine EP als ein Album. Unser Ziel ist es, 2018 unser Album rauszubringen. Außerdem werden wir live am Ball bleiben und einige coole Shows und Festivals spielen.

 

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close