CROWDFUNDING

2018 erschien das Debütalbum der Schweizer Band INNER CORE “Soultaker”. Eine kraftvolle Mischung aus Metal, Symphonic und druckvollen Balladen, machten „Soultaker“ zu einem Liebling in unserer Redaktion. Jetzt plant die Band den zweiten Streich für 2020 und will dabei noch einiges drauflegen, an musikalischer Qualität und auch auf Produktionsebene. Dabei soll eine Crowdfunding Kampagne helfen. Grund sich einmal über das vergangene Jahr und die Zukunftspläne der Band zu unterhalten.

TO GO: Was ist im letzten Jahr bei Euch passiert, nachdem Euer Debüt erschienen ist?

Das letzte Jahr war für uns sehr ereignisreich. Von den Videodrehs über die Veröffentlichung des Albums und der Videos bis hin zu dem guten Feedbacks und Reviews zu unserem Debütalbum „Soultaker“. Wir haben 13 Konzerte gespielt im Jahr 2018 in der Schweiz und in Deutschland. Im Juni/Juli 2018 war „Soultaker“ mehrere Wochen in den Offiziellen Deutschen Rock-Metal Charts, mit der Bestplatzierung auf Platz 15. Im November durften wir dann für Bonfire im Rahmen von Bonfire & Friends das Konzert in Bremen eröffnen.

 

TO GO: Ab wann denkt man dann an das Songwriting für das zweite Album?

Wir haben mit dem Songwriting schon kurz nach der Veröffentlichung von „Soultaker“ begonnen. Dies ist ein fortlaufender Prozess, welcher, vielleicht nach einer kurzen Pause, weiter geht oder auch immer vor sich geht, wenn eine gute Idee für einen Song da ist. Dies kann zuerst eine musikalische Grundidee sein oder ein Songtext wie auch ein Thema.

 

TO GO: Wie schreibt Ihr Eure Songs? Braucht Ihr eine bestimmte Umgebung oder schreibt Ihr Melodie und Text getrennt?

Meist werden die Melodien und die Texte getrennt geschrieben. Entweder ist erst eine Melodie da, zu welcher dann ein passender Text genommen oder geschrieben wird. Anna, unsere Sängerin, schreibt zumeist die Texte und hat auch schon Texte vorgeschrieben. Andererseits kann es auch sein, dass ein Thema im Raum steht, zum Beispiel ein Song mit dem Thema Vampire und dann werden dazu Musik und Text kreiert. Auch entstehen die Text- und Songideen aus alltäglichen Themen und Erlebnissen der Band. Artur, unser Keyboarder, ist ein sehr talentierter Songschreiber und er hat oft Ideen zu Songs und Melodien, zu welchen dann Anna die Texte dazu gibt. Die Songideen werden dann mit der ganzen Band zusammen im Proberaum ausgearbeitet.

 

TO GO: Was habt Ihr textlich für das zweite Album verarbeitet?

Für das neue Album handeln die Texte von verschiedenen Themen. Einerseits Fantasiethemen, welche aus der Inspiration von Büchern oder von Filmen stammen, aber auch Texte über Erlebnisse von uns aus dem Alltag und aus unserem Leben.

 

TO GO: Ihr habt eine Crowfunding Aktion gestartet. Bitte erzählt uns etwas dazu?

Ja genau. Unser Debütalbum „Soultaker“ haben wir vollumfänglich selbst finanziert. Ein Album mit sehr guter Qualität zu produzieren, braucht ein dementsprechendes Budget. Mit dem zweiten Album wollen wir ein Level höher gehen und das neue Album soll „Soultaker“ musikalisch, wie auch qualitativ überragen. Heute ist es leider nicht mehr so, dass die Albumproduktionen von den Labels vorfinanziert werden oder wenn, nur ganz selten oder wenn die Band ein gewisses Level erreicht hat. Aus diesem Grund haben wir uns eine Alternative für die Finanzierung des zweiten Albums überlegt, welche einerseits aus dem Crowdfunding über Startnext, andererseits über Sponsoring und Eigenfinanzierung zusammengesetzt wird. Viele Musikproduktionen oder auch andere Projekte werden heutzutage über ein Crowdfunding finanziert. Auch fanden wir die Idee am Crowdfunding schön, dass sich die Fans sozusagen direkt an dem Produktions-Prozess beteiligen können. Einerseits natürlich finanziell, aber sie können auch durch die angebotenen Dankeschöns, von einem signierten Album, über einen Tag im Tonstudio bis zu Konzerten, für sich ein schönes Erlebnis und vielleicht einmaliges Erlebnis erwerben.

Mit dem Crowdfunding wollen wir zumeist die Aufnahmen in den renommierten Iguana Studios bei Freiburg finanzieren. Wird das erste Fundingziel erreicht, können wir die Hälfte der Studiotage sichern. Mit dem Erreichen des zweiten Fundingziels können wir die ganzen Aufnahmen finanzieren und dazu auch noch das Cover-Artwork und Booklet, wie auch neues Merchandise produzieren.

Ein Crowdfunding ist natürlich abhängig von der „Crowd“, also von den Fans der Band, wie auch von Freunden, Bekannten oder Liebhabern der Musik von INNER CORE. Und mit deren Unterstützung können wir dies schaffen und sind über jede Unterstützung sehr dankbar.

Wie kurz erwähnt, kann ein Unterstützer sich eines der Dankeschöns mit seinem Beitrag erwerben, aber es ist auch möglich einen frei gewählten Beitrag beizusteuern.

 

TO GO: Für wann sind die Aufnahmen zum neuen Album geplant?

Die Aufnahmen sind im Moment auf den Anfang des nächsten Jahres geplant. Die meisten neuen Songs sind schon fertig, ein paar werden noch dazu kommen. Ein Song wird auch der Titelsong eines Independent Filmprojektes werden. Ein Regisseur kam auf uns zu und fragte uns, ob es möglich wäre einen Song von uns für den Film zu benutzen, respektive, ob wir einen Song für den Film schreiben können. Ein sehr interessantes Projekt wie wir finden und eine schöne Plattform für INNER CORE.

 

TO GO: Was können wir vom neuen Album erwarten?

Das neue Album soll noch intensiver werden als „Soultaker“. Auch wollen wir das neue Album auf ein Level höher heben, musikalisch wie auch qualitativ. Das neue Album wird auch verschiedene Stilrichtungen vereinen. Es gibt zum Beispiel einen Song, welcher orientalisch angehaucht ist oder ein anderer Song, welcher sich an Mittelalter-Musik anlehnt. Es gibt wunderschöne, eingängige Balladen, gemixt mit schnelleren Songs, von griffigen Gitarrenriffs bis hin zu großen orchestralen Parts. Ihr dürft gespannt sein auf das neue Album, voller großartiger Songs.

 

TO GO: Wollt Ihr noch etwas loswerden?

Wir sind sehr dankbar über alles, was wir schon geschafft haben und sich im letzten Jahr alles schon ergeben hat und passiert ist. Wir sind auch sehr dankbar über den Support, welchen wir von überall erhalten und besonders von unseren Fans – denn sie sind das Wichtigste für uns.

Und nochmals: Unterstützt unsere Crowdfunding Kampagne für die Finanzierung des neuen INNER CORE Albums – ihr werdet das neue Album einfach lieben, wenn ihr auf gute Symphonic Metal Musik steht! Euer Beitrag und mitmachen lohnt sich auf jeden Fall, also besucht unsere Startnext Crowdfunding-Seite: https://www.startnext.com/innercorealbumzwei

Tausend Dank! Und auch ein großes herzliches Dankeschön an Cute & Dangerous Publishing für euren Support!

Fotos: Martin Rahn

 

Viel Glück für die Aktion und nun liegt es an Euch eine mega talentierte, junge Band weiter zu bringen. Checkt die Seite https://www.startnext.com/innercorealbumzwei und werdet ein Teil von INNER CORE.

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close