ES WAR EINMAL…

Die deutsch/amerikanische Metalband startete ursprünglich als KING DIAMOND Coverband. Doch schnell entwickelte die Band, um Sänger Troy Norr, eigene Qualitäten des Songwritings. Nach ersten Veröffentlichungen, sind sie nun aktuell das aktuellste Signing bei Steamhammer und haben mit „Manor of the se7en gables“ ein beeindruckendes Album veröffentlicht.

 

PV: Ihr seid seit 2018 bei Steamhammer unter Vertrag. Wie ist es zu der Zusammenarbeit gekommen?
Unsere Booking Agentur hat damals den Kontakt hergestellt und dann ging das tatsächlich ziemlich schnell.

 

PV: Was macht die Arbeit mit dem Label aus?
Die Zusammenarbeit ist effektiv, unkompliziert und dennoch eben super-professionell. Steamhammer ist immer offen für Ideen und wenn wir mal eine Frage haben ist die Antwort in der Regel innerhalb von Minuten da. Zumindest war ich das seither von keinem Label gewohnt.

 

PV: Ihr seid eine konzeptionell arbeitende Band. Woher nehmt Ihr die Ideen dazu?
Unser Sänger spinnt die Stories in seinem Kopf ständig weiter und spielt alle möglichen Szenarien durch. Rein musikalisch ist es aber eher so, dass ich mich von der Stimmung leiten lasse, die in dem Moment auf dem Album vorherrschen soll, zumal die finalen Texte erst ganz zum Schluss entstehen.

 

PV: Eure Veröffentlichungen sind auf Vinyl erschienen. Ist das besonders wichtig für Euch?
Oh ja, definitiv. Das macht eben auch schon optisch viel mehr her und ich verliere mich auch beim Angucken gerne in Details.

 

PV: Sogar „Back in the garden where death sleeps“ wurde als 7“ veröffentlicht. Wie stehst Du persönlich zu Vinyl?
Na wenn ich es nicht mögen würde, wäre es wahrscheinlich nicht veröffentlicht worden. Tatsächlich kam die Idee von uns und Steamhammer fanden das sofort gut und haben zugestimmt.

 

PV: Sammelst Du selbst Vinyl?

Absolut. Ich kaufe inzwischen sogar wesentlich mehr Vinyl als CDs.

 

PV: Gibt es auch Steamhammer Scheiben in Deiner Sammlung?
Selbstverständlich. Man kann nicht in den 80ern mit Metal in Berührung gekommen sein, ohne etwas von Steamhammer im Regal stehen zu haben. Das ist rein statistisch gesehen unmöglich 😉-Ich bin allerdings auch kein ewig gestriger Hörer und somit finden sich eben auch aktuelle Releases in meiner Sammlung.

 

PV: Wann können wir uns auf ein neues Studioalbum freuen?
2020 ist angepeilt und wir sitzen tatsächlich auch schon dran.

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close