MARVEL UNIVERSE

CUTE AND DANGEROUS-Redakteurin Sarah Rossbach hat sich mal die Mühe gemacht ein wenig Licht in das Marvel Universum zu bringen.

Marvel – Ein Firmenuniversum

Spätestens seit den erfolgreichen Filmen um Captain America und die Avengers kennt so gut wie jeder Marvel und dessen markantes rotes Logo. Bis Anfang der 2000‘er war der Verlag in Deutschland allerdings fast nur Comicfreunden ein Begriff. Mittlerweile ist Marvelwesentlich mehr als „nur“ ein Comicverlag. Marvel Entertainment unterteilt sich in Marvel Studios, die wiederum mehrere Tochterfirmen hat, und Marvel Worldwide Inc., die ihre Titel unter „Marvel Comics“ veröffentlicht. Marvel Entertainment gehört seinerseits seit 2009dem Disney-Konzerns. Die Übernahme wurde von vielen in der Comicwelt kritisch beurteilt, da man sich nicht sicher war, inwieweit der auf Familienunterhaltung spezialisierte Firmengigant auf die Inhalte der Comics Einfluss nehmen würde. Eine Sorge die sich zumindest bisher als unbegründet herausstellte.

spiderman-deadpool

Von Timely Publications zu Marvel

Die späten 1930’er bis frühen 1950’er Jahre gelten in Amerika als „Golden Age of Comic Books“. Während dieser Phase wurden zum ersten Mal moderne Comics produziert und erfreuten sich rasend schnell großer Popularität. Superman, Batman, Captain America, Wonder Woman und andere, bis heute sehr beliebte Superheld*innen wurden damals erschaffen. 1939 gründete Martin Goodman die Firma, aus der später einmal der Marvel-Konzern werden sollte, unter dem Namen „Timely Publications“.

Deren erste Comicveröffentlichungerfolgte im Oktober 1939 unter dem Namen „Marvel Comics #1“. Hier feierten bereits die Menschliche Fackel, damals noch ein Androide, und der ambivalente Namor ihr Debüt. Joe Simon und Jack Kirby erschufen 1941 den ersten patriotischen Superhelden – Captain America.

Zu Beginn der 1950’er erfolgte die Umbenennung in Atlas Comics. Im Amerika der Nachkriegszeit ließ das Interesse der Öffentlichkeit an Superhelden stark nach, sodass Atlas Comics in seinen Veröffentlichungen einige für sie bisher fremde Genres einführte, wie Horror, Western und später auch Sport.

In den späten 1950’ern hauchte vor allem DC dem Superheldengenre mit Titeln wie The Flash und Green Lantern neues Leben ein. Marvel folgte und hatte mit Kirby, der nach einer Unterbrechung wieder zu Atlas Comics zurückgekehrt war, und Stan Lee auch die richtigen Leute an Bord.

1961 besann man sich auf den Titel der allerersten Veröffentlichung zurück und benannte sich in Marvel um. Die ersten Comics die unter dem neuen Namen veröffentlicht wurden, waren Journey into Mystery #69 und Patsy Walker #95. Ebenfalls 1961 erblickte mit den Fantastischen Vier die erste moderne Superheldengruppe von Marvel das Licht der Welt, die sich auch an ältere Leser richtete, statt wie bisher hauptsächlich an Kinder. Marvel stellte seine Superhelden nicht mehr als perfekte, unfehlbare und gutaussehende Helden dar, sondern als Menschen, beziehungsweise Kreaturen mit Fehlern, Schwächen und Traumata. Sie erschlossen sich so eine völlig neue Zielgruppe – die amerikanischen Studenten. Marvel war in Amerika endgültig im Mainstream angekommen.

 

deadpooldasfilmspecial_heft_876

 

Das Marvel CinematicUniverse

1993 wurde die Firma Marvel Studios als Tochterfirma von Marvel Entertainment gegründet, um die erfolgreichen Comics in möglichst genauso erfolgreiche Filme umzuwandeln. Die meisten Filme, wie Blade oder X-Men produziert Marvel gemeinsam mit anderen Filmstudios. Die Filme bei denen das nicht der Fall ist, gehören zum Marvel Cinematic Universe – kurz MCU. Die Zusammenarbeit mit diversen anderen Studios führte zu einer teilweise komplizierten Rechtslage für einzelne Charaktere. Bestes Beispiel ist Spiderman, der in den Comics seit den 1990ern quasi ein „Reserve-Avenger“ ist, dessen Filmrechte allerdings bei Sony liegen. Erst 2015 konnte Marvel sich mit Sony einigen, Spiderman Auftritte im MCU zu gewähren.

 

 

Das „All-New, All-Different Marvel“-Universum

Dieses neue Marvel-Universum wurde im Februar 2015 von Marvel angekündigt. Es folgte auf die Crossover-Geschichte „Secret Wars“ und vereint die Marvel-Universen „616 Universe“ und das „1610 Ultimate Universe“. Bis zu 65 Titel erhalten ein Reboot und beginnen erneut mit #1. Darunter quasi alle großen Marvel-Charaktere wie Wolverine, Spider-Man, Black Widow, Captain America – verkörpert, Iron Man, Daredevil und Deadpool

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close