DEUTSCHE LGBT KREUZFAHRT

So eine bunte Party hat ein deutschsprachiges Kreuzfahrtschiff bisher noch nie gesehen. Unter der Regenbogenflagge feierte die LGBT-Community (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) bei der Rainbow Cruise vom 29. April bis zum 7. Mai 2017 zusammen mit ihren Freunden sich selbst und das Leben. Besonderer Höhepunkt dieser bunten Kreuzfahrt war der Auftritt der weltberühmten Künstlerin Conchita. Bei einem ganz intimen und so vorher noch nicht dagewesenen Akustik-Konzert im Theater der Mein Schiff 2 verzauberte die Österreicherin die Gäste der Rainbow Cruise. Der Star über die farbenfrohe Kreuzfahrt: „Ich finde die Idee der Rainbow-Cruise großartig. Ich finde es insofern wahnsinnig schön, dass es nicht eine reine Gay-Cruise ist, sondern dass wir tatsächlich alle Farben des Regenbogens hier hatten.“

Schirmherrin der Reise war die bekannte Berliner Travestie-Künstlerin Gloria Viagra. Mit ihr als „Reiseleitung“ setzte die Mein Schiff 2  Kurs von Palma de Mallorca nach Malta. Zu den rund 1.700 Gästen (davon rund 1350 männlich und 350 weiblich) an Bord zählten fast 150 Hetero-Paare, auch 10 Kinder waren mit an Bord. Außergewöhnlich hoch war die Anzahl der Alleinreisenden: rund 200 Kabinen waren nur mit einer Person belegt. Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises: „TUI Cruises hat mit der Rainbow Cruise, der ersten deutschsprachigen Kreuzfahrt für die LGBT-Community und ihre Freunde ein Zeichen für Vielfalt und Offenheit gesetzt. Darauf sind wir stolz.“

Dass die Community beim Feiern ganz vorne mit dabei ist, bewiesen die Rainbow Cruiser bei zahlreichen Partys und Shows an Bord.Bunt, laut und schrill – so war das Motto. Während der Rainbow Cruise erwartete die Gäste ein einmaliges Partyprogramm mit DJs und Star-Acts wie Conchita, WestBam und Tim Fischer. Zudem heuerten DJ Hildegard, Comedian Kay Ray, Entertainer Sven Ratzke, Travestie-Ikone, Elke Winter, Melli Magic und Matina sowie viele weitere Künstler an Bord der Mein Schiff 2 von TUI Cruises an. Die perfekte Mischung für acht Tage Feiern auf hoher See sowie in den angesagtesten Metropolen des Mittelmeers. Von der Getränkekarte hatte es besonders der Champagner den Gästen angetan: Mit rund 400 Flaschen lag der Verbrauch fast dreimal so hoch wie auf einer vergleichbar langen Fahrt.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close