TOLLE WORTSPIELE

JAGDTRIEB

Hendrik Esch

(Goldmann)

Ein sehr eigenwilliger Kriminalfall, der im bayrischen Neustadt spielt und sich gelungener und ausgereifter Situationskomik annimmt. „Bei denen gibt es Kavier im Kühlschrank, jeden Tag. Wenn man den Kühlschrank aufmacht, steht ein Sternekoch drin“, so trocken es klingt, so überzeugend kommt Esch auf den Punkt. In der Struktur bedient er sich des Jägerlateins und bietet so eine gelungene Parallele zwischen Spannungsaufbau und realistischem Geschichtsablauf. Der Fall des jungen bayrischen Anwalts Paul Colossa ist herausragend geschrieben und vermag den Leser zwischen Spannungsbögen und Lackkrämpfen geschickt hin und her manövrieren. Unbedingt lesen, es lohnt sich auf jeden Fall.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close