LIEBE AUF JAPANISCH

LIEBE AUF JAPANISCH

Kerstin und Andreas Fels

(Conbook)

Endlich ist er wieder aktiv, der Conbook-Verlag, der uns in der Vergangenheit mit so tollen Geschichten aus aller Welt unterhalten hat, beraten hat und uns Flecken zeigte die wir nicht auf der Karte gefunden haben. Eins der ersten neuen Bücher ist „Liebe auf Japanisch“, ein Buch welches unter dem Motto des Woody Allen Films laufen könnte „Was sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten“. Die Japaner sind ein Völkchen für sich und immer wieder werden wir Europäer geschockt, wenn Details aus dem Sex-Leben der Japaner ans Tageslicht kommen. Wir denken wir kennen mittlerweile alles, wie die Automaten mit Schamhaaren und Nacktfotos von Schulmädchen, den Bordellen mit authentischen Zimmern wie der Tokyoter Bahn oder der Tatsache, dass die Blutgruppe bei der Partnerwahl eine große Rolle spielt. Doch Kerstin und Andreas bringen in dem Buch Dinge hervor, von denen ich nicht mal ansatzweise wusste und nun ehrlich gesagt auch sprachlos vor dem Buch sitze. Amüsant zu lesen und immer wieder ausgesprochen interessant, ein Buch was man unbedingt mal lesen sollte. Sicher auch zwei Mal lesen, denn manche Sachen will man gar nicht glauben. Ein erstes Highlight aus dem Conbook Verlag!

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close