DER ALLESKÖNNER

Das Smartphone hat sich zum Alleskönner in unserem Alltag entwickelt. Neben der klassischen Kommunikation nutzen die User vermehrt die Foto- und Videofunktionen. Laut Statista werden 85 Prozent aller Fotos mit dem Smartphone weltweit aufgenommen, das entspricht einem Volumen von über 1,2 Billionen Fotos. Damit die Fotos von erstklassiger Qualität sind, ist praktisches Zubehör unverzichtbar – egal, ob Hobby- oder Profifotograf. Für die Fotografin und Buchautorin Simone Naumann ist der Smartphone Gimbal Freevision VILTA-M ein Must-have für smarte Aufnahmen. Besonders auf die vielen Möglichkeiten, die die kostenlose Freevison-App bietet, möchte sie heute nicht mehr verzichten.
Der Gimbal Freevision VILTA-M ist das ideale Zubehör für atemberaubende Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven.

Das Smartphone: Die meist genutzte Kamera

Vor zehn Jahren wurden die ersten Smartphones präsentiert. Heute können wir uns ein Leben ohne Smartphone kaum noch vorstellen. Sie haben sich zum Alleskönner unseres Alltags entwickelt. Neben den klassischen Kommunikationsfunktionen navigieren sie uns durch den Verkehr, streamen Musik und Videos und schießen erstklassige Fotos. Neben WhatsApps schreiben und im Internet surfen, ist die Kamera einer der am häufigsten genutzten Funktionen.

 

Das Smartphone hat die Fotografie maßgeblich beeinflusst. Es ist so herrlich unkompliziert geworden, mit dem Smartphone coole Bilder aufzunehmen. Laut Statista werden 85 Prozent aller Bilder weltweit mit einem Handy gemacht. Nur noch 10,3 Prozent entfallen auf Digitalkameras und 4,7 Prozent auf Tablets. Die Anzahl der Aufnahmen mit dem Smartphone hat bereits 2015 die Billionen-Grenze überschritten und beträgt aktuell über 1,2 Billionen Fotos weltweit – Tendenz weiter steigend.

 

Praktisches Zubehör für erstklassige Fotos ein Must-have

Viele Handy-Kameras bieten bei guten Lichtverhältnissen eine Bildqualität, die mit einer Kompaktkamera vergleichbar ist. Diverse Smartphone-Modelle ermöglichen dem User sogar, Bilder im RAW-Format aufzunehmen, d. h. es werden mehr Bildinformationen als bei einer JPEG-Datei gespeichert. Dank diverser Apps lassen sich die RAW-Bilder sogar gleich im Smartphone bearbeiten.

 

Profifotografen, wie z. B. Simone Naumann (www.die-smartphotoschule.de), lassen schon mal ihre Spiegelreflex-Kamera zu Hause. Für spezielle Shootings verwendet sie nur noch das Smartphone, da es für alle erdenklichen Szenarien praktisches Zubehör gibt und es ihr ganz neue Möglichkeiten bietet. Neben einer Powerbank, LED-Lichtquellen und verschiedenen Stativen darf in der Fototasche von Simone Naumann der Smartphone Gimbal Freevision VILTA-M (www.freevisiontech.com) nicht fehlen.

 

VILTA-M: Einfache Bedienung und viele nützliche Funktionen

Der handliche 3-Achs-Gimbal hat Simone Naumann durch seine einfache Bedienung, die angenehmen Haptik des gummierten Griffs und beeindruckende Bildqualität bei außergewöhnlichen Aufnahmesituationen überzeugt. Mit dem Gimbal Freevision VILTA-M wird jedes iOS- und Android-Smartphone mit einer Breite von 48 – 85 mm zu einer professionellen Kamera. Dank einer passenden App verschmelzen das Smartphone und der Gimbal zu einer Einheit und bieten mehr Intelligenz als herkömmliche Kameras – Fotos sind frei von Wacklern und Videoaufnahmen sehen atemberaubend aus. Ein spezielles Kontrollkernel des mehrfach ausgezeichneten Gimbals von Freevision führt zu einer 20fach höheren Stabilisierungsleistung gegenüber anderen am Markt verfügbaren Produkten. Damit jeder Smartphone-User lange fotografieren und filmen kann, verfügt er über eine Betriebsdauer von 17 – 18 Stunden.

 

Ganz besonders beeindruckt ist Simone Naumann von der Panoramafunktion der kostenlosen Freevision-App. Einmal den Panoramamodus im Smartphone Gimbal aktiviert, schon erstellt er eigenständig mehrere Bilder von links nach rechts und fügt sie zu einem 330 Grad-Panoramafoto zusammen. Dieses ist mit einer normalen Kamera so nicht möglich.

 

Fotografieren statt knipsen – Tipps für smarte Bilder

Viele Fotos entstehen im „Robot-Modus“. Griff zum Smartphone, Kamera-App starten, Auslöser drücken und zurück in die Tasche, weiß Simone Naumann zu berichten. Für beeindruckende Fotos sollte jeder Smartphone-User mit den Funktionen seines Handys vertraut sein. Das man den Fokus manuell positionieren, die Belichtung korrigieren und einen Weißabgleich für farbechte Fotos durchführen kann, wissen die Wenigsten. Das Gerät sollte immer auf maximale Auflösung bzw. höchste Bildqualität eingestellt sein.

 

Auf den Einsatz der Zoomfunktion beim Fotografieren sollte verzichtet werden, da die meisten Smartphones über einen digitalen statt optischen Zoom verfügen, was die Bildqualität erheblich beeinflusst. Die Bewegung des Fotografens zum Motiv hin, ist der qualitativ bessere Zoom. Neben praktischen Gadgets sollte auch ein Mikrofaser-Tuch immer griffbereit sein, denn die Linse des Smartphones verschmutzt schnell. Ein Staubkorn kann große negative Wirkung auf den Bildern verursachen. Diese und viele weitere Tipps gibt Simone Naumann in Workshops und in ihrem Buch „Coole Bilder mit dem Smartphone “, das im Franzis Verlag erschienen ist, weiter.

.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close