BEAT BEAT BEAT

THE BEAT SCENE

Burt Glinn/Jack Kerouac

(RAP)

Ende der 40er Jahre arbeitete Fotograf Burt Glinn für das Life Magazine, eine Arbeit die sicher sein Leben prägte. In einer der ersten Fotoagenturen (Magnum Photos) heuerte er Anfang der 50er Jahre an und übernahm in den 70ern die Geschäftsführung. Das Berufsleben, wie auch das Privatleben waren geprägt durch Länderreisen, große Politiker wie J.F. Kennedy und Prominente, die nur wenigen Fotografen den Zutritt gewährten, etwa Andy Warhol oder Elizabeth Taylor. Glinn entwickelte für jede Herausforderung das entscheidende Auge und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn das neue Buch aus dem RAP Verlag den besten Bildband der Beat Ära überhaupt veröffentlicht. Unaufdringlich, wie einer von ihnen, zeichnet er ein Bild der wachsenden Revolution, dem Umbruch der Jugend, der gewaltigen Macht der Musik. In diesem Buch leben die Bilder, Glinn lässt einen die Zeit förmlich fühlen und immer wieder klingt „Twist and shout“ in den Ohren – das muss man erst einmal können.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close