MAGISCHE TROMMELN

Faszinierend, abwechslungsreich, hypnotisch, andersartig, intensiv, authentisch – diese sechs Attribute beschreiben die spektakuläre Show von Kokubu wohl am besten. Dabei spannt die in schwarze Kimonos und weiße Stirnbänder gekleidete Ausnahmetruppe den musikalischen Bogen zwischen den Boden zum Erbeben bringendem Akustik-Orkan, dezenter Rhythmik und dem zart-sanften Klang der Bambuslängsflöte (Shakuhachi). Dabei bietet das 17-köpfige, 1998 gegründete Ensemble aus Osaka um Shakuhachi-Meister Chiaki Toyama etwas für Ohren und Augen zugleich. In wechselnden Gruppierungen und mittels unterschiedlich großer Röhrentrommeln (Taikos) bringt es in atemberaubender Synchronizität oder auch kontrastierend einen Rhythmus auf die Bühne, der die Zuhörer in seinen Bann zieht. Bisweilen kommt sogar eine imposante, liegende Röhrentrommel zum Einsatz, deren Bespannung ein Athlet mit zwei massiven, unterarmdicken Stöcken bearbeitet. Den Widerpart bilden Flötenmelodien, deren fernöstlicher Klang auf Anhieb verzaubert. So entsteht eine auch für Europäer magisch anmutende Musik, die das Publikum in die Spiritualität Japans entführt. Dem Verständnis dieser tief in alter Tradition verwurzelte Kunstfertigkeit dient, dass jedem Stück eine kurze Einführung vorangestellt ist, die die Bedeutung der jeweiligen Lieder erklärt. Sie handeln beispielsweise vom Eins-Sein von Körper und Geist, der Lebensfreude, der Natur, der Kraft der Jahreszeiten oder dem Glaubenssatz „Gehe vorwärts ohne zurückzuschauen“.

Besucher von Kokubu-Gastspielen sind ebenso begeistert wie die Presse. Der Rezensent der Rhein-Zeitung erlebte im ausverkauften Stadttheater in Idar-Oberstein einen „furiosen Auftritt“ und stellte seine Besprechung unter die poetische Überschrift „Wie das Streicheln von Grashalmen im Wind“. Der Bonner General-Anzeiger schrieb unter anderem von einem „schallgewaltigen Energiestrom“, entfacht durch einen „artistischen Trommelsturm“, kurzum: „Ein Abend, der die Seele berührte“. Auch dort gipfelte der Abend einmal mehr darin, was schon die Gießener Zeitung anlässlich des Termins im hr1-Sendesaal notierte „Tosender Beifall und Standing Ovations“!

Karten für die Konzerte von Kokubu, die nach langjährigen Live-Erfolgen in Japan und den USA erstmals durch Deutschland touren, kosten im Vorverkauf zwischen € 29 und € 69 (zzgl. Gebühren).

Kokubu (Osaka/Japan) – „The Sound Of Spirit“-Tour 2019

 

21.03.19 Bremen, Die Glocke

22.03.19 Hagen, Stadthalle

23.03.19 Werl, Stadthalle

24.03.19 Oldenburg, Weser-Ems-Halle

Einlass: 17 Uhr, Beginn: 18 Uhr

26.03.19 Bergisch Gladbach,

Bürgerhaus Bergischer Löwe

27.03.19 Mannheim, Capitol

28.03.19 Bad Mergentheim, Kurhaus

29.03.19 Bad Säckingen, Gloria Theater

30.03.19 Tuttlingen, Stadthalle

31.03.19 Düsseldorf, Capitol (B.: 19 Uhr)

01.04.18 Halle/Saale, Steintor-Varieté

02.04.19 Buchholz, Empore

03.04.18 Neustadt (SH) – Theatersaal

05.04.19 Bad Elster, König-Albert-

Theater

06.04.19 Eisenhüttenstadt, Friedrich-

Wolf-Theater

07.04.19 Magdeburg, Altes Theater

Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr


 

Karten von € 29,– bis € 69,– – zuzüglich Gebühren! – bei allen Vorverkaufsstellen

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close