80. FILMBÖRSE IN BERLIN

80, das ist schon eine Zahl die sich in jeder Hinsicht sehen lassen kann. Der 80. Geburtstag ist etwas ganz Besonderes und wenn eine Messe oder Tauschbörse zum 80. Mal stattfindet, dann wird es Zeit sich zu verneigen. Andre Zachau bringt am 2. Juni 2019 seine Filmbörse zum 80. Mal aufs Parkett. Slate Redakteure Katja Schick und Oliver Williams sprachen mit dem Veranstalter, der den Spaß an der Sache nie verloren hat.

 

SLATE: Bitte erzähl unseren Lesern etwas über Deine Leidenschaft zu Filmen und Film Memorabilia.

Meine Sammelleidenschaft zu diesen Themen hat sich schon in jungen Jahren entwickelt, da haben mich doch die bunten Plakate in den Schaukästen schon früh fasziniert. Da Onkel und Tante Besitzer mehrerer Kinos im Bereich Hildesheim / Hannover waren, bekam ich auch den begehrten Stoff. Später entwickelten sich mit Super 8, VHS, 35mm, LaserDisc, DVD und Blu-ray noch weitere Gebiete.

 

SLATE: Wann hast Du für dich die Leidenschaft zum Genre Film entdeckt?

Ich habe als Kind und Jugendlicher fast jeden Sonntag in den „Jugendvorstellungen“ in den Bezirkskinos verbracht.  Auch die Matinee Vorstellung am Sonntag in der Filmbühne Wien war ein sehr guter Anlaufpunkt.

 

SLATE: Was waren Deine liebsten Film Genres als Du die Leidenschaft entdeckt hast?

Bis heute Filme in denen Musik eine tragende Rolle spielt.

 

SLATE: Gab es einen ausschlaggebenden Film?

1978 im Gloria Palast ABBA – Der Film in 6-Kanal-Magnetton Sound.

 

SLATE: Bitte erzähl unseren Lesern etwas über die Entstehungsgeschichte der FILMBÖRSE BERLIN.

Mit Beginn meiner Tätigkeit als Filmvorführer im Weddinger Alhambra Kino habe ich einige identisch gelagerte Veranstaltungen im Berliner Raum besucht und war mit dem Ergebnis nicht so ganz zufrieden. Mit Eröffnung des Alhambra Too 1996 eröffneten sich mit dem riesigen Foyer dort Möglichkeiten  einen eigenen Sammlermarkt zu gestalten.

 

SLATE: Bitte erzähl doch mal etwas über die allererste Börse. Vielleicht gibt es ein paar anfängliche Chaos-Geschichten?

Im Alhambra Too konnten wir auch den Kinosaal nutzen und haben dort zu jeder vollen Stunde eine Trailerrolle mit den kommenden Titeln gezeigt, was beim Publikum super ankam. Im Vorfeld der ersten Veranstaltung mussten aber die skeptischen Filmverleiher von der Möglichkeit der publikumswirksamen Werbung überzeugt werden. So konnte im Vorfeld nicht auf alle Wunschtitel zugegriffen werden. Dieses hat sich sofort nach der ersten Veranstaltung geändert,

da auf der ersten Filmbörse u.a. die Distributoren der Buena Vista, Kinowelt und damalige UIP vor Ort waren und vom Publikumszuspruch förmlich erschlagen waren. Ab der zweiten Filmbörse genügte eine Wunschliste an die Verleiher und ich bekam meine Wunschtitel teilweise sogar noch in OV, wenn es noch kein deutsches Material gab.

 

SLATE: Am 2. Juni gibt es die 80. Filmbörse. Resümiere doch bitte mal 79 Filmbörsen.

Ich freue mich immer viele bekannte Gesichter persönlich zu begrüssen, aber auch mit den vielen neuen Interessierten ins Gespräch zu kommen. Für mich ist jede Filmbörse interessant, so auch die 79.

 

SLATE: Denkt man da schon an die 100.?

Ja natürlich, wenn man dafür etwas Besonderes vorbereiten will, muss man ja frühzeitg über alles nachdenken.

 

SLATE: Bitte erzähl unseren Lesern etwas über Dein Charityprojekt.

Seit über 10 Jahren gibt es auf unserer Weihnachtsveranstaltung Charity Autogrammstunden mit Stars aus Film, TV und Synchron. Für die Autogramme werden Spenden erbeten, die dann komplett

an die Kinderhilfe e.V. übergeben werden, die damit schwer und unheilbar kranken Kindern und deren Familien hilft z.B. in der Kinderkrebsstation der Charite und dem Klinikum Buch. Begrüßen konnten wir zu Autogrammstunden u.a. Dieter Hallervorden, Christoph Maria Herbst und auch Tom Wlashia bekannt aus „Game of Thrones“.

 

SLATE: Kann man sagen, manche Filme und Film Memorabilia sind eine langfristige Kapitalanlage?

Es gibt immer wieder Dinge die bei Sammlern später extrem hohe Preise erlangen, z.B. auch bei den alten Illustrierten Film-Bühnen.

 

SLATE: Erzähle unseren Lesern doch mal etwas über den Wandel der Aussteller in den Jahren.

Wandel? Ich habe heute noch Aussteller im jugendfreien Bereich die mir seit 20 Jahren die Treue gehalten haben. Sicherlich hat es Veränderungen und Zuwächse im Bereich der DVD und Blu-ray Händler gegeben, das unterliegt aber dem Markt.

 

SLATE: Wie ist die Entwicklung seitens der Besucher?

Seit der ersten Börse mit über 1000 Besuchern erstaunlich konstant, aber manchmal abhängig vom Termin.

 

SLATE: Du hast den Bereich FSK 18 abgetrennt. War das eine Vorgabe für den allgemeinen Zutritt?

Wir werden vom Ordnungs- und Gewerbeamt stätig kontrolliert und wir unterliegen ja auch dem Jugendschutzgesetz welches wir strikt einhalten müssen.

 

SLATE: Warum glaubst Du, hat eine Veranstaltung wie die FILMBÖRSE so langfristigen Zuspruch?

Weil wir so ein nettes Team sind und wir etwas anbieten, was es so woanders nicht gibt

 

SLATE: Gibt es ausreichend Nachwuchs für das Thema Film?

Da wächst schon was nach… sehe ich ja an meinen eigenen Kindern, die sich schon dafür erwärmen können. Meine große Tochter ist jetzt 10 Jahre und würde am liebsten das Ganze selber veranstalten.

 

SLATE: Hat sich deine eigene Sammelleidenschaft verändert seit Du die Börse veranstaltest?

Ich kaufe gezielter und warte auch auf meine Termine um Anschaffungen dort zu tätigen.

 

SLATE: Was ist Dein „all time“-Lieblingsfilm und/oder Filmikone?

Über die Jahre sind das sehr viele geworden, aber meine Top 3 sind: „Im Rausch der Tiefe – The Big Blue“ von Luc Besson, „Abba – The Movie“ von Lasse Halström und „Wie im Himmel“ von Kay Pollack.

 

SLATE: Welche aktuelle TV-Serie gefällt Dir besonders und warum?

Alles was irgendwie rund um Berlin gedreht wurde z.B. “Deutschland 83/86“ und bei den

USA-Serien immer noch “Once upon a time”.

 

SLATE: Sammelst Du selbst Filme oder Memorabilia?

Ja, aber sehr gezielt

 

SLATE: Was suchst Du selbst für Deine Sammlung noch?

Da gibt es schon noch das eine oder andere schöne Stück. Gerade bei den DVD und Blu-ray Titeln ist ja so nicht alles bisher verfügbar.

 

SLATE: Kann man überhaupt richtig sammeln, wenn man eine Börse veranstaltet?

Mann entdeckt ja immer wieder was Neues und Schönes für seine eigene Sammlung, daher ja.

SLATE: Nun entwickelt sich alles immer mehr auf die digitalen Medien. Autogramme kann man manchmal für 100 US Dollar kaufen und nicht mehr selbst stundenlang vor dem Hotel stehen. Alles ist per Mouseklick erhältlich. Tötet das die wirkliche Sammelleidenschaft?

Ein über das Internet gekauftes Autogramm hat doch gar nicht den selben Erlebnisfaktor, als wenn ich die Person selber getroffen habe und im besten Fall vielleicht eine persönliche Widmung, Foto und ein nettes Gespräch hatte. Mein allererstes selbst erhaltenes Autogramm war von Götz George 1983, das werde ich nicht vergessen. Eines was ich gerne gehabt hätte, auf der Berlinale, von Gwyneth Paltrow ist leider nicht zustande gekommen. Auch eine tolle Erinnerung ein nettes Gespräch mit Ludivine Saigner mit meiner geholperten französischen Aussprache gehabt zu haben und später von Diane Kruger zu erfahren, dass sie ihr Deutsch beigebracht habe.

 

SLATE: Wie siehst Du die Zukunft von der Filmbörse im Allgemeinen?

In Zeiten von VoD gibt es immer noch genug Fans die sich ihre Titel gerne ins Regal stellen. Wir arbeiten daran für unser Publikum interessant zu bleiben

 

SLATE: Worauf können sich unsere Filmfreunde auf der 80. Filmbörse freuen?

Wir probieren schon seit einiger Zeit den Regisseur Ruggero Deodato (Nackt und zerfleischt, Cut and Run) in den 18er Bereich zu bekommen. Diesmal klappt es.

 

SLATE: Hast Du noch etwas, was Du gerne loswerden möchtest?

Besucht uns auf der Filmbörse Berlin, wir freuen uns über Euch.

 

SLATE: Wo kann man Dich online finden?

www.filmboerse-berlin.de und facebook filmboerse berlin

Vielen Dank

 

SAVE THE DATE

Sonntag, den 2. Juni 2019, 10-15 Uhr

Filmbörse im Palais am See

Wilkestr. 1, 13507 Berlin

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close