NEUER BACKSTAGE BEREICH

Pünktlich zu Beginn der neuen Saison wurde in der Waldbühne Berlin gestern Abend ein neu errichteter, moderner Backstage-Bereich vorgestellt. Die feierliche Eröffnung durch Aleksander Dzembritzki (Staatssekretär für Inneres und Sport bei der Senatsverwaltung Berlin) und Klaus-Peter Schulenberg (CEO CTS EVENTIM) fand im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft statt. Errichtet wurde der zweistöckige Neubau von CTS EVENTIM, einem der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter und zugleich Betreiber des traditionsreichen Amphitheaters. Geplant wurde das Gebäude vom international renommierten Architekten Max Dudler. Die Bauzeit betrug acht Monate.

Der Neubau befindet sich – wie bereits der alte Garderobenbereich der Waldbühne – auf der Nordostseite des Geländes und fügt sich somit nahtlos in das historische Areal des Olympiaparks ein. Gleichzeitig bietet er alle Annehmlichkeiten und Funktionalitäten eines modernen Backstage-Bereichs und wird so dem Status der Waldbühne als führende internationale Open Air-Spielstätte gerecht.

Die Waldbühne Berlin empfängt ihre Künstler künftig in modernen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten mit viel Komfort, entspannter Atmosphäre und technisch hochwertiger Ausstattung. Der Neubau verfügt über eine Nutzfläche von mehr als 750 m² sowie eine 160 m² große Außenterrasse. Dem Veranstaltungsbetrieb übergeben wird der neue Backstage-Bereich am 7. Juni 2018, wenn Die Toten Hosen der Waldbühne im Rahmen ihrer Open Air-Tournee „Eine Laune der Natour“ den ersten von zwei Besuchen abstatten und damit die Waldbühnen-Saison 2018 eröffnen.

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM, kommentierte: „Wir freuen uns, dass wir die Waldbühne Berlin in den vergangenen Jahren zur führenden Open-Air-Bühne Europas entwickeln konnten. Mit dem neuen Backstage-Bereich stellen wir sicher, dass die Waldbühne auch künftig nicht nur in puncto Stimmung, sondern auch in Sachen Infrastruktur Maßstäbe setzt – im Sinne der Künstler wie im Sinne der Besucher. Wir sind dankbar, dass uns mit Max Dudler hierbei ein herausragender Architekt unterstützt hat, der mit seiner Arbeit das Stadtbild Berlins bereits an vielen Stellen geprägt hat.“
2

Der im schweizerischen Altenrhein geborene Max Dudler studierte Architektur an der Städelschule in Frankfurt/Main und an der Hochschule der Künste Berlin. Er ist Gründer und Leiter des seit 1992 bestehenden gleichnamigen Architekturbüros. Seither hat sich der Fokus seiner Arbeit über die klassischen Architekturaufgaben hinaus erweitert, etwa auf städtebauliche Planungen, Verkehrsbauten, Konversionen, denkmalpflegerische Aufgaben und Ausstellungen bis hin zu Möbelentwürfen. Dudler ist Träger zahlreicher Auszeichnungen, darunter der „Nike“ für die beste stadtbauliche Interpretation 2010 für das Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum in Berlin-Mitte.

Die Waldbühne Berlin hat sich in den vergangenen Jahren als führender Auftrittsort für nationale Künstler wie internationale Weltstars etabliert. In der zurückliegenden Saison 2017 verzeichnete die traditionsreiche Freilichtbühne mit mehr als 350.000 Gästen einen neuen Besucherrekord und belegte damit im Ranking des führenden Fachmagazins Pollstar für die ersten neun Monate des Jahres weltweit Platz eins in der Kategorie „Amphitheater“.

Zu den Top Acts, die in der jüngeren Vergangenheit in der Waldbühne vor ausverkauftem Haus spielten, gehören unter anderem die Rolling Stones, Rammstein, Robbie Williams, Paul McCartney, Leonhard Cohen, P!NK, Muse, Neil Young, Black Sabbath und viele mehr. Für die Saison 2018 wurden unter anderem bereits Auftritte von Depeche Mode, Pearl Jam, Beatsteaks, Iron Maiden, Jonas Kaufmann, Andrea Bocelli, Roland Kaiser und der Kelly Family angekündigt.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close