NUMBER 10

10 AUSGABEN VOLL VINYL UND KASSETTEN – EIN RÜCKBLICK

 

Als ich im Oktober 2016 zu unserem damaligen Verlagsleiter Maximilian gegangen bin, war dieser von meiner Idee, ein Vinyl Heft zu machen, sofort begeistert. Der Trend zu Vinylveröffentlichungen war enorm und viele Rock und Pop-Label begannen fast immer eine Vinyl Edition ihrer Neuveröffentlichungen auf den Markt zu bringen. Die Idee war dann relativ schnell umgesetzt, da wir im TO GO BERLIN und auch im damaligen CLASSIC Vinyl Kolumnen hatten und so ausreichend Material vorlag.

 

Die erste Ausgabe, in einer Auflage von 6.000 Exemplaren war schnell weg, so schnell, dass wir nicht mal mehr ein Exemplar in der Redaktion haben. Das Cover zierten Beppo und Jürgen von KICK JONESES, die gerade ihr neues Album veröffentlicht hatten.

 

Ab Ausgabe 2, mit dann 8.000 Exemplaren, waren wir dann schon gern gesehen, auf Schallplattenbörsen und in ausgesuchten Läden, sowie immer wieder bei Konzerten und Events. Wir waren und sind immer noch, das einzige deutsche Vinyl Magazin welches kostenlos erhältlich ist, bzw. als Abo, oder jetzt auch Online Abo. Das Cover bot mit GREYWIND, eine der besten und immer noch völlig unterbewerteten Rockbands, ein Highlight in der Redaktion. Jeder war begeistert von der Band und anscheinend auch die Post, denn das Vinyl wurde uns, vom Label, zweimal zugesandt und kam nicht einmal an. In die Ausgabe zwei legten wir schon weitaus mehr Herzblut und so kamen auch die ersten Kolumnen zu tage.

 

Ausgabe 3, mit den Metallern von VITJA auf dem Cover, beinhaltete das erste Kassetten Output. Es war die überaus gelungene Kassettensammlung von CIRITH UNGOL, die bei Metal Blade erschienen war. Aber auch die erste Labelstory war enthalten und wir bekamen viel positives Feedback von unseren Lesern dafür.

 

Mit einer Vielzahl an Re-issues von AXEL RUDI PELL, zeigte dieser sich auch bei der Titelstory auf Heft Nummer 4. Die große Umfrage in der Ausgabe war die Einschätzung des Vinyl Marktes der wichtigsten Labelchefs, welche interessante Antworten hervorrief. Das galt auch für den japanischen Mega Gitarristen HOTEI, der uns von seiner Sammelleidenschaft berichtete.

 

Halbzeit, mit der Ausgabe 5. Die erste Ausgabe unter dem erweiterten Namen: PURE VINYL & CASSETTES. Peavy freute sich über die limitierten Wiederveröffentlichungen der AVENGERS und RAGE Scheiben bei Pure Steel records und die ersten Kassetten fanden eine eigene Seite.

 

Ausgabe 6 mit der WHISKEY FOUNDATION. Nuclear Blast brachte die erste 6,66“ inch Scheibe auf den Markt und ich besuchte das Berliner Schallplatten Presswerk „Intakt“. SAXON begannen mit der Wiederveröffentlichung ihrer Studioalben. Das Schaffens Highlight kommt passend zur 10. Ausgabe, wobei es sich um die Liveaufnahmen der Band handelt (siehe Seite 24/25).

 

In Ausgabe 7 erzählte Tom Conrater von UNANTASTBAR über seine Vinyl Leidenschaft und gab auch Einblick in seine Sammlung. Einiges an neuen Singles kam auf den Markt und LETO machten viele bunte Versionen des neuen Albums.

 

In Ausgabe 8 entführten uns THE GHOST AND THE MACHINE in ihre Vinylwelt und die deutschen Leser konnten endlich mal ein wenig mehr über diese talentierte Band aus Österreich erfahren.  Da es sich um die Weihnachtsausgabe handelte, wurden zudem aufwendige Vinylboxen vorgestellt, die allesamt nicht mehr erhältlich sind.

 

Die neunte Ausgabe hatte dann auch endlich mal ein Kassetten Cover-Motiv. Melle von MOZES AND THE FIRSTBORN, selbst leidenschaftlicher Sammler, zeigte stolz seine Tapes, als er mit seiner Band in Berlin auftrat. Bei unseren Lesern auf positives Echo gestoßen war auch die Story über AMON DÜÜL II und die Wiederveröffentlichungen bei SPV, sowie das Labelportrait von PURE STEEL RECORDS.

 

Nun liegt sie vor, die Nummer 10 und das bei 35 Jahren Steamhammer. Für uns ein Grund eine große Labelstory zu machen, mit vielen alten Bildern und vielen Statements von Musikern, die teilweise seit der ersten Stunde des Labels dabei waren bzw. sind. Was uns dabei wieder unterscheidet ist die Tatsache, dass wir einfach auch im sechsten Verlagsjahr das machen, was wir für richtig und erwähnenswert finden, dazu zählen auf jeden Fall unheimlich viele Seiten Steamhammer und das nicht anzeigenfinanziert, sondern mit Leidenschaft und aus Überzeugnung verfasst.

 

Für uns war es immer wichtig, kurze Informationen zu neuen Schallplatten und später auch Kassetten zu bringen. Die Titelseite und somit Titelstory wurde ausnahmslos mit einem Künstler belegt, der auch mit seinem aktuellen Vinyl abgebildet wurde. Diese Konzeptionen unterscheiden uns von den Vinyl Magazinen am Kiosk und so soll es auch weiter bleiben.

 

Bei PURE VINYL & CASSETTE ist es für uns wichtig, die kleinen Vinyl-Veröffentlichungen zu erwähnen, vor allem „die“ und dazu beizutragen, dass unsere Leser immer etwas zum Entdecken haben. Aus diesem Grund ist die Ausgabe 10 für uns genauso wertvoll, wie für andere das 10jährige Bestehen – vielleicht schaffen wir das ja auch noch.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close