VOLLE PACKUNG

Wenn packende Songs an der Schnittstelle zwischen Hardrock und Melodic Metal mit handwerklich erstklassigen Fähigkeiten und einem großen Erfahrungsschatz aller Beteiligten zusammenfließen, kann das Resultat nur außergewöhnlich gut sein. THE UNITY sind ein solcher Fall, bei dem sämtliche musikalischen Parameter auf eine exzellente Formation mit vielversprechender Zukunft hinweisen. Denn bei THE UNITY handelt es sich um die neue Gruppe der beiden Gamma Ray-Mitglieder Michael Ehré (Schlagzeug) und Henjo Richter (Gitarre). Richter gehört seit 20 Jahren zu den Hamburger Power-Metallern, in Ehrés Vita finden sich vor seinem Einstieg bei Gamma Ray im Jahre 2012 so prominente Namen wie Firewind, Uli Jon Roth oder Unisonic, um nur einige zu nennen. Knapp eineinhalb Jahre haben THE UNITY unter Hochdruck an ihrem ersten Album gearbeitet, im Frühjahr 2017 wird es über Steamhammer/SPV veröffentlicht. Man muss kein Prophet sein, um dieser Band eine glänzende Zukunft zu prognostizieren.

Denn die beiden Instrumentalisten und Komponisten Richter und Ehré haben bei THE UNITY hervorragende Kollegen um sich geschart, mit denen sie nicht nur ihre künstlerische Vision teilen, sondern partiell auch bereits in anderen Konstellationen gemeinsam auf der Bühne gestanden haben: der italienische Ausnahmesänger Sänger Gianba Manenti, Gitarrist Stef E, Bassist Jogi Sweers und Keyboarder Sascha Onnen kennen viele Fans spätestens seit Ehrés Band Love.Might.Kill, die bislang zwei Alben veröffentlicht und Shows in halb Europa gespielt hat.

Die Initialzündung für THE UNITY lässt sich nicht auf einen konkreten Zeitpunkt datieren, sondern war offenkundig ein längerer und sukzessiv zunehmend konkreter werdender Prozess. „Bei vielen Konzerten und zahllosen Stunden im Proberaum haben Michael und ich festgestellt, dass wir menschlich und musikalisch auf der gleichen Wellenlänge liegen. Dabei ist die Idee entstanden, unsere über Gamma Ray hinausgehende Kreativität in einer weiteren Band zu bündeln“, erklärt Henjo Richter. Und Michael Ehré ergänzt: „Unsere künstlerischen Vorstellungen sind einerseits so ähnlich, dass wir beinahe intuitiv immer auf einen Nenner kommen, andererseits aber auch unterschiedlich genug, um ein abwechslungsreiches Album realisieren zu können, das zu keiner Sekunde langweilig wird. Zumal diese Band aus gleich sechs hervorragenden Songschreibern besteht.“

Das große kreative Potential aller Bandmitglieder spürt man in jeder Note ihres selbstbetitelten Debütalbums. Kraftvolle Songs wie das schnelle und harte ´Rise And Fall` oder das groovende ´No More Lies` mit seinem dynamischen Gitarrenriff und dem melodiösen Refrain stehen ebenso symptomatisch für die unbändige Energie der Gruppe wie das schleppend-doomige ´God Of Tempation`, das aufgrund seines markanten Gitarren-Hooks ein latentes Black Sabbath-Flair besitzt.

Daneben findet man allerdings auch ungewöhnliche Nummern, die dem Album seine besondere Note geben. ´Close To Crazy` beispielsweise wird seinem „verrückten“ Titel durchaus gerecht und feuert in der gerade einmal dreiminütigen Spielzeit aus vollen Rohren. Demgegenüber steht ´Never Forget`, der melodischste und eingängigste Song der Scheibe, der mit seinem ausschließlich in Dur gehaltenen Refrain, der hymnischen Gesangslinie und den atmosphärischen Keyboard-Parts geradezu Journey-Gardemaß erreicht. Passend dazu auch der Text, in dem THE UNITY sich unmissverständlich zur eigenen Herkunftund zur Musik bekennen, mit der die Bandmitglieder aufgewachsen sind.

Produziert wurde das THE UNITY-Debüt von der Band selbst, in weiten Teilen in Ehrés ´B Castle Studio`. Gemischt und gemastert hat das Album der Spanier Miquel A. Riutort im ´Psychosomatic Recording Studio`. Erwähnenswert ist auch das eindrucksvolle Cover-Artwork aus der Feder von Alexander Mertsch, der bereits unter anderem für Deep Purple, Gamma Ray, Status Quo und Europe gearbeitet hat.

Man hört bereits: Hier waren echte Könner am Werk, dementsprechend groß ist die Spannung auf die erste Veröffentlichung der Band. Denn der Name ist Programm – THE UNITY werden Fans von Hardrock und Melodic Metal garantiert hinter sich vereinen.

LINE-UP:

Gianba Manenti(vocals)
Michael Ehre (drums)
Henjo Richter (guitars)
Stef E (guitar)
Jogi Sweers (bass)
Sascha Onnen (keyboards)

LIVE 2017:

THE UNITY – auf Tour mit SINNER
12.05.CH-Wetzikon – Hall Of Fame
13.05.D-Memmingen – Kaminwerk
14.05.D-Essen – Turock
16.05.D-Nürnberg – Hirsch
17.05.D-Aschaffenburg – Colos-Saal
18.05.D-Mannheim – 7er Live Club
19.05.D-Markneukirchen – Framus&Warwick Music Hall
20.05.D-Hamburg – Knust

THE UNITY – CD release show
27.05.D-Nordenham – Jahnhalle

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close