TIGER LOU

2009 spielten Tiger Lou ihre letzte Show beim Apple Tree Garden Festival. Nach dem Auftritt packten die Musiker, wie nach jeder Show, ihre Sachen zusammen und fuhren nach Hause und dann – nichts. Die Gerüchte, die Band hätte sich aufgelöst, wurden weder dementiert, noch bejaht. Was ist passiert? Das Leben ist dazwischen gekommen, sieben Jahre brauchte es, um das Leben und die Musik in Einklang zu bringen, um ein neues Tiger Lou Album zu veröffentlichen.Tiger-Lou-2015-Mathias-Johansson_1

Wenn der erste Track des vierten Tiger Lou Albums, The Wound Dresser, ausklingt, sind drei Generationen der Kellerman Familie sind zu hören. Während Rasmus‘ Vater in der Küche Geschirr  spült , spielt Rasmus die Eröffnungsmelodie am Piano und sein Sohn Max klimpert im Hintergrund ebenfalls freudig am Klavier.

Wenn das Familienleben und die Arbeit es erlaubten, haben Tiger Lou zusammen geprobt, geschrieben und zusammen Musik erschaffen.
Drummer Pontus Levahn war neben Rasmus Kellerman die treibende Kraft und half bei der Auswahl der Songs und Gestaltung des Soundgewands und legte dabei mit den Grundstein für die Produktion.

Der Großteil der Songs wurde in den Rolf Klinth’s Matching Head Studios, wie schon so viele Male davor, aufgenommen. Der letzte Track ”So Many Dynamos” entstand in Los Angeles mit Produzent Sean Beavan (Slayer, Marilyn Manson, Nine Inch Nails) , Peter Katis (The National, Jónsi, Interpol) mischte das Album.
Beide haben auch in der Vergangenheit schon mit der Band gearbeitet.
Wenn immer Zeit war, arbeiteten sie in den vergangenen zweieinhalb Jahren an dem Album um das Beste aus den Aufnahmen, die innerhalb von 20 Tagen entstanden sind, rauszuholen.

Auf „The Wound Dresser“ befasst sich Tiger Lou mit der Idee, was wir unter unserem Zu Hause verstehen und was es noch, außer nur einem Ort, sein kann.
Mit zackigen Gitarren-Pattern und Bass, kombiniert mit markanten Schlagzeug-Beats plus Synthie-Soundlandschaft zeigt das Album  die Erweiterung des Tiger Lou Sounds.

Die ersten Lebenszeichen gab es schon im vergangenen Jahr mit der „California Hauling“ EP und ausgewählten Shows. Im Herbst und Winter dieses Jahres geht es dann wieder auf Tour und Tiger Lou besuchen ihre liebsten Venues in Schweden und Deutschland.

Am 23. September erscheint das neue Album „The Wound Dresser“, die erste Single daraus, „Leap Of Love“ ist bereits erschienen und digital erhältlich.
Am VÖ-Wochenende spielt die Band in Hamburg beim Reeperbahn Festival (21.-24. September), der genaue Termin wird in kürze bekanntgegeben.
Im Dezember folgt dann die Tour.

03.12.2016 Dresden, Beatpol
04.12.2016 München, Ampere
05.12.2016 Wiesbaden, Schlachthof
06.12.2016 Köln, Gebäude 9
07.12.2016 Berlin, SO36

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close