STARKES METAL PROJEKT

INVIDIA
AS THE SUN SLEEPS

„Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort. Und es ist ihr egal, wie stark du bist – sie wird dich in die Knie zwingen und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Weder du noch ich – und auch sonst keiner – kann so hart zuschlagen wie das Leben! Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann. Es zählt bloß, wie viele Schläge man einstecken kann, und ob man trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man!
Sylvester Stallone in ROCKY

Es mag banal klingen, aber INVIDIA sind der Inbegriff einer verschworenen Gemeinschaft. Jedes Mitglied dieses Kollektivs blickt auf ein Leben zurück, das sich in dem Stallone-Zitat wiederspiegelt. Als sie sich trafen, um AS THE SUN SLEEPS zu produzieren, wussten sie genau, was sie nicht wollen und wie weit sie zu gehen bereit sind, damit es zu ihren Bedingungen funktioniert.

Sänger Travis Johnson ist seit Jahren Bassist der Band IN THIS MOMENT. Seine absolute Hingabe zur Musik und seine grenzenlose Leidenschaft weckten in ihm den Wunsch zu singen. Er hat seine Fähigkeiten als Leadsänger in anderen Bands ausprobiert, doch als Gitarrist Brian Jackson (Ex- SKINLAB) und Produzent Logan Mader (ONCE HUMAN, MACHINE HEAD) ihn kontaktierten, spürte er sofort, dass das Material, das die beiden zusammengetragen hatten, für ihn eine einmalige Chance ist.

Während Jackson über das kommende SKINLAB-Album grübelte, traf er eine Entscheidung: Daer das gesamte Material geschrieben hatte, stand es ihm frei, es so zu nutzen, wie er es wollte. Er rief seinen Freund Travis Johnson an, gemeinsam schrieben sie weitere drei Songs in drei Tagen. Dann lösten sie ihr Versprechen einer Zusammenarbeit ein und schickten das Material zu Mader, der das Vorhandene optimierte. „Logan hat unglaublich viel aus mir herausgeholt”, sagt Jackson. „Ich habe den Gesangsstil von Alice In Chains immer schon geliebt. Logan hat mir dabei geholfen, buchstäblich meine eigene Stimme zu finden.“

Während Jackson, Johnson und Mader die Songs aufnahmen, fragte Bassist Matt Snell (ehemals FIVE FINGER DEATH PUNCH) an, wer denn in der Band den Bass spielen werde. „Du!” antwortete Johnson, der mit Snell bereits in einer Formation namens FLATLINE gespielt hatte.  „Es konnte nur so kommen”, erklärt er.  „In anderen Bands musste ich mich immer bemühen, dass alles funktioniert, diesmal war es nicht nötig. Alles fügte sich perfekt zusammen.” Snell brachte einen befreundeten Schlagzeuger mit, den er aus seiner Heimat Sparks in Nevada kannte. Mit seinem kraftvollen Spiel überzeugte Darren Badorine seine neuen Bandmitglieder sofort. „Wir sorgten dafür, dass sich Darren den Arsch aufreißt, um den Job zu bekommen”, grinst Jackson. Nachdem die Aufnahmen im Kasten waren, komplettierte Jacksons ehemaliger SKINLAB-Kollege Marcos Medina Riveradie Band als zweiter Gitarrist.

Die erste Single ´Feed The Fire` handelt von einem ständig wiederkehrenden Kreislauf, ein Thema, das Travis aus eigener leidvoller Erfahrung als Süchtiger kennt. Heute ist er absolut clean und konzentriert sich ausschließlich auf seine Musik. „Wir witzeln oft über die Bedeutung des Songs”, sagt Snell. „Mitunter dreht es sich um das Drama mit einem Mädchen und wir raten uns gegenseitig, das Feuer nicht neu zu entfachen. Ein anderes Mal handelt es von Drogenmissbrauch und den Versuch, gesund zu bleiben und alles richtig zu machen.“ Badorine fügt hinzu: „Der Text lässt sich auf so ziemlich jeden Kampf übertragen, den man in seinem Leben ausfechten muss.”  Mit seiner Dur-Tonart, im Gegensatz zu den Moll-Tönen der meisten Hard Rock-Songs, klingt der Refrain von ´Feed The Fire` unglaublich mächtig und setzt dem übrigen Material die Krone auf.

´Rotten` ist ein langsames, wortgewaltiges Klagelied. Ein verdrossenes Lamento, das den Zuhörer in seinen Bann zieht. ´Now Or Never` erweist sich als genaues Gegenteil – ein kraftvolles Stück mit starkem Hook. Das Intro des Albums lässt, wenn es erst einmal Fahrt aufgenommen hat, die Lautsprecher bersten. Mit seinem bedeutungsvollen Text wird der Song zur Hymne. Das Album endet mit dem Titeltrack ebenso stark wie es begonnen hat. Jedes Stück auf AS THE SUN SLEEPS ist unterschiedlich, fügt sich aber homogen in die klangliche Ästhetik ein, die INVIDIA innerhalb kürzester Zeit entwickelt haben, und trägt nach Riveras Aussagen Einflüsse sämtlicher Bandmitglieder: „Wir alle kommen aus unterschiedlichen Ecken des großen Rock- und Metal-Spektrums. Wir haben eine einzigartige Formel gefunden, die in jeder einzelnen Note pure Kraft und eine eigene Identität besitzt.”

Jedes Bandmitglied von INVIDIA musste hohe Hürden überwinden und wurde vom Leben im Musikbusiness hart gefordert. Deshalb vergleicht Johnson die Geschichte der Band mit der des Filmhelden Rocky Balboa: „Mir gefällt der Gedanke des erfolgreichen Underdogs, der niemals aufgibt und immer an seine Chance glaubt“, erklärt er. INVIDIA haben die Erfahrung gemacht, dass sie es in dieser einzigartigen Konstellation schaffen können … denn sie versuchen es als verschworene Gemeinschaft.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close