SMALL TALK MIT NORD

Die unterbewerteste Band auf dem Kidnap Label ist in unseren Augen eine der besten, die Rede ist von  NO°RD. Also unterhielten wir uns mit Wilhelm.

 

PV: Wie bist Du mit Deiner Band zu Kidnap Music gekommen?

Wilhelm: Nach unserem Demo-Tape haben wir uns gedacht, dass wir zunächst mal das komplette Album aufnehmen und uns dann erst auf Labelsuche machen. Wir haben dann einfach die Labels rausgesucht, auf die wir richtig Bock haben und von denen wir gedacht haben, dass wir da gut hinpassen. Da war dann natürlich auch Kidnap dabei. Wir haben die Labels dann einfach per Mail angeschrieben. Vor 10 Jahren hätten wir wahrscheinlich noch ein Tape verschickt…Die erste Antwort von Alex war dann leider eine Absage, weil der Releaseplan des Labels schon voll war. Aber auch da war der Kontakt schon sehr angenehm. Naja, und irgendwie hat unser Album Kidnap dann wohl doch nicht losgelassen und sie haben sich 2 Wochen später noch mal gemeldet und gesagt, dass sie das Album doch gerne machen möchten. Da war es für uns auch ok, mit dem Release noch etwas länger warten zu müssen.

 

PV: Was begeistert Dich bei Kidnap Music?

Für uns ist das Ganze auch echt so eine Fanboy-Sache. Von daher sind wir von vorneherein schon mal begeistert. Die haben schon sehr geile Bands rausgebracht und jetzt unsere Platte auch dort veröffentlichen zu können, ist ziemlich cool. Man merkt auch, dass sie es geschafft haben authentisch zu bleiben und dass die Leute einfach auch Bock auf die ganze Sache, die Bands und die Musik haben. Wir erleben die Zusammenarbeit als sehr fair und unkompliziert und es ist schön, dass sie uns über die reine Veröffentlichung hinaus unterstützen. Zum Beispiel dadurch, dass sie NO°RD das Interview hier zuschustern…

 

PV: Wie siehst Du den heutigen Musikmarkt im Hinblick auf Streaming, CD und Vinyl-Veröffentlichungen?

Ich sehe schon, dass das Nutzen von Streaming-Diensten kleineren Bands vor allem dabei helfen kann, mehr Leute zu erreichen. Da ist cool. Ich selbst höre auch oft in neue Bands und Veröffentlichungen per Stream rein. Plattformen wie Bandcamp sind ja auch zum Beispiel für DIY-Geschichten gut zugänglich und interessant. Sowohl bei Streaming als auch Vinyl habe ich das Gefühl, dass es gerade super viele Veröffentlichungen gibt. Ich muss zugeben, dass ich da auch seit längerem schon den Überblick verloren habe und bestimmt auch schon mega geile Alben verpasst habe. Ich komme gar nicht damit hinterher, mir bestimmte Sachen mal in Ruhe anzuhören oder neue Sachen kennenzulernen. Zum „Markt“ selbst… Abgesehen davon, dass nun auch noch mal neue Akteure im Markt mitmischen, zum Beispiel Internet- und IT-Firmen, war der Mainstream-Musikmarkt eh immer etwas, womit ich nichts so richtig anfangen konnte. Auch wenn es natürlich auch viele große und erfolgreiche Bands gibt, die der Hammer sind, war Musik in diesem Bereich schon immer mehr eine Ware, die es einfach nur zu vermarkten gilt. Jetzt haben die mit den Streaming-Diensten halt noch ein neues Produkt. Macht noch irgendwer CD’s?!

 

PV: Sammelst Du selbst Vinyl?

Ja. Meine ersten Platten habe ich damals bei einem kleinen Plattenladen namens Subvert gekauft. Dann kamen die großen Bestellungen zum Geburtstag oder so bei Plasticbomb und Flight13, die Mama und Papa noch bezahlt haben. Das war immer sau schön, wenn das Paket kam und mein 10 neue Platten hatte, die man Größtenteils auch noch gar nicht kannte. Diese Platten haben mich dann teilwiese auch bis heute geprägt. Heute kaufe ich Platten meist auf den Konzerten. Ich höre dann tatsächlich auch die Platte selbst. Ich glaube, ich habe in meinem Leben bisher keine 5 Download-Codes benutzt, die man jetzt ja häufig zu einer Platte dazu bekommt. Ich bin nicht so unbedingt technikaffin.

 

PV: Wann können wir Euch wieder in Deutschland live sehen?

Bis jetzt sind folgende Termine bestätigt bzw. veröffentlicht:

30.06. Dortmund FZW Spastic Fantastic Fest

16.09. Halle (Saale) Halt mich.Fest

09.12. Düsseldorf mit Lygo, Blut Hirn Schranke und Giulio Galaxis

 

Es kommen aber noch weitere Konzerte dieses Jahr hinzu. Wir sind seit kurzen bei Mister Mario Booking und Promotion und der Hendrik hängt sich ganz schön rein! Voll gut!

 

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close