Just like you and me

FALLING IN REVERSE, das ist eine Band mit Geschichte. Obwohl man wohl eher von der Geschichte ihres Leadsängers Ronnie Radke sprechen sollte: “Die  Musik ist eine Reflektion meiner Gefühle in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.” Pauline Faust nahm sich der Band und dem Phänomen Ronnie Radke an.


Radke hat uns viel zu erzählen: Wie er in eher ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, seine Mutter die Familie verließ, wie er von der Schule flog oder wie er mit 17 Jahren Max Green auf einer Talentshow trifft. Die beiden freunden sich an und gründen 2004 die Post-Hardcore- Band ESCAPE THE FATE. Zusammen starten sie durch, bis 2006 läuft alles halbwegs gut. Radke wird in einen Streit verwickelt, ein Freund von ihm erschießt dabei einen jungen Mann und tötet sich wenig später selbst. Radke wird wegen Anstiftung zum Mord zu vier Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt. Außerdem soll er eine Drogenentzugstherapie machen. 2008 verstößt er gegen seine Bewährungsauflagen, der Aufschrei in den Medien ist groß und der Sänger geht  für zwei Jahre ins Gefängnis.

ESCAPE THE FATE wirft ihn raus, er steht allein da, ist sehr wütend und beschimpft seine alten Bandkollegen auf das Übelste. Später wird Radke sagen, dass das Gefängnis wohl das Beste war, was ihm passieren konnte. Sicherlich wäre es dort manchmal gruselig gewesen, aber nun sei er clean und würde viel gesünder leben. Er treibt Sport und geht nicht mehr auf wilde Partys. Auch die Geburt seiner Tochter (geb. 2013) soll seinen Charakterwandel stark beeinflusst haben.
Im Gefängnis beginnt auch die Geschichte von FALLING IN REVERSE. Ursprünglich hießen sie FROM BEHIND THESE WALLS, dann mussten sie sich aber aus Urheberrechtsgründen umbenennen. Die ersten Bandmitglieder sind Freunde von Radke, die ihn im Gefängnis besuchen und auf der MySpace-Seite der Band vermerkt sind. Proben gibt es keine, das ändert sich erst nach Radkes frühzeitiger Entlassung und 2010 erscheint das erste Album „The Drug In Me is You“. Die Songs hat der Sänger noch hinter Gittern geschrieben, kein Wunder also, dass sie verbittert und vor allem eine Abrechnung mit ESCAPE THE FATE sind: “I dug a hole 10 miles wide, so I could throw all of you inside.”  Ronnie vergleicht es mit einer Trennung, nicht von einer Freundin, sondern mit einer Band. ESCAPE THE FATE kommt diese Ehre nicht ohne eigenen Beitrag zu, ihr neuer Vokalist  Craig Mabbit beschimpft Radke in der Öffentlichkeit, aufgebracht wegen  dessen Fans auf ESCAPE THE FATE Konzerten.
Wegen Visa-Problemen von Gitarrist Jacky Vincent tretet FALLING IN REVERSE die ersten zwei Shows unter falschen Namen auf. „Ich habe das Gefühl, dass sich meine harte Arbeit im Gefängnis jetzt auszahlt“ meint der Leadsänger zu den ausverkauften Konzerten.
FALLING IN REVERSE übernimmt teilweise noch den Stil von ESCAPE THE FATE, „ dieselben Lieder hören sich oft nach Norma Jean oder Underoath an, während der Refrain stark nach Katy Perry klingt“.
Das nächste Album „Fashionably Late“  (2013) ist Rap- und Hip-Hop-beeinflusst., was teilweise starke Kritik hervorruft. Radke hatte schon immer einen Hang zum Rap, mittlerweile hat er sogar eigene Mixtapes mit Rapeinlagen veröffentlicht. „Ich möchte nicht immer bei einer Sache hängen bleiben und tun was alle machen“ sagte er im Interview, Authentizität ist ihm wichtig. An Selbstbewusstsein dazu fehlt es dem „king of the music scene“ alle Male nicht.
Die Fehde mit ESCAPE THE FATE wird schließlich beigelegt, 2014 gibt es eine gemeinsame „Bury The Hatchet“-Tour. Alle Beleidigungen sind vergessen und auch die zuvor abgewiesenen Friedensangebote. Die Kluft zwischen beiden Fanlagern wird geschlossen, es ist nun offiziell okay Hörer beider Bands zu sein.
2015 ist Radkes Bewährung endlich vorbei und FALLING IN REVERSE kann weltweit touren. So fallen sie auch über Deutschland her, haben in Berlin leider das Problem, dass am gleichen Tag 15.000 zu SLIPKNOT pilgern, was aber der Stimmung auf dem Konzert im Frannz Club keinen Abbruch tut. Die Band ist heiß, Radke Energie geladen und man kann davon ausgehen, dass FALLING IN REVERSE bald wieder einfliegen.
In der Band gab es trotz ihrer kurzen Bestehungszeit einige Personalwechsel, so sind Ronnie und der 2009 aus England dazu gekommene Jacky Vincent die ältesten Mitglieder. Begleitet werden sie von Derek Jones, seit 2010 mit Gitarre und Stimme und  Ryan Seaman, seit 2011 am Schlagzeug. Kurzzeitig war sogar Max Green Mitglied der Band, bis er sie unter freundschaftlichen Umständen verließ. Radke und er haben sich vertragen, verbinden tut sie nun wohl ihre Absage zu den Drogen, welche sie in der Vergangenheit komplett aus der Bahn geworfen hatten.
Das ist ein romantisches Ende für eine sehr aufregende Geschichte. Wir hoffen für FALLING IN REVERSE, dass sie sich weiterhin von allem fernhalten und distanzieren, was der Entwicklung des großen Bandpotentials im Wege stehen könnte.

2015-02-09 10.20.29_1

c-werner
c-werner

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close