HEUTE IST TOURSTART

AGAIN ist die fünfte Single und Videoauskopplung aus dem sensationelle THE BABOON SHOW Album „Radio Rebelde“. Der Song wird von Gitarrist Hakan gesungen, wie es auf nahezu jedem Album einen Song gibt den er singt und nicht Cecile. Am Erscheinungstermin unseres neuen Magazins startet auch die 2019er Tour von THE BABOON SHOW in Münster. 16 Dates stehen auf dem Plan und natürlich auch wieder Berlin, am 21. März, wo erneut das SO 36 feiern wird. Wir sprachen im Vorfeld zur Tour mit der Band.

 

C&D: RADIO REBELDE ist fantastisch und war in den Charts. Was bedeutet dieses Album für euch nach einem Jahr, was Besonderes oder einfach nur einen weiteres Album?

Hakan: Nur ein neues Album.

c-williams

Cecilia: Jedes neue Album ist natürlich besonders, ich meine du arbeitest so lange an irgendwas und dann nimmst du es auf und du liebst es, wir hatten jetzt keinen Masterplan für einen neues Album. Wir haben schon viele Alben rausgebracht, wir produzieren viel, bzw wir nehmen viel auf. Wir haben vor dem Album nicht ein oder zwei Jahre lang Songs aufgenommen und dann gedacht lass mal was Sensationelles daraus machen, wir haben neue Songs aufgenommen und wir lieben die, wie man immer die neue Songs vom neuen Album liebt, also in diesem Sinne ist es nur ein neues Album.

 

C&D: Warum ist dieses Album so beliebt und stürmte nahezu die Charts. Betrachtet man dazu die Supportshows für Bands wie DIE TOTEN HOSEN, vor 16.000 Leuten,  dann muss irgendwas in der letzten Zeit anders gewesen sein.

Cecilia: Ja wir arbeiten sehr viel, wir spielen sehr viele Konzerte, wir präsentieren uns, wir sind da, wir haben ein super gutes Team mit Kidnap Music und Rookie records. Die machen eine richtig tolle Arbeit, wir machen nur die Musik. Ich glaube aber dass was bei RADIO REBELDE neu ist, ist diese Art glückliche Songs mit einem etwas traurigem Unterton, sowas spricht viele Leute an und ich glaube wir hatten sowas noch nie wirklich gemacht, das wäre das Spezielle daran.

 

Hakan: Wir hatten immer schon den Ruf eine gute Live Band zu sein, aber das Problem ist die Leute dahin zu kriegen. Wir hatten das Glück diese Support Shows für Die Toten Hosen zu spielen, ein paar Monate später haben wir einen Single von dem neuen Album rausgebracht, die auch ein bisschen poppiger war als sonst. Wir hatten auch einfach das Glück dass die Songs am Ende gut geworden sind.

 

Cecilia: Man weiß ja nie wenn man anfängt zu schreiben, ob es ein Hit wird, aber ich glaube dass wir eine neue Dynamik gefunden haben die für uns neu ist.

c-williams

 

Niclas: Wir haben auch versucht, es ein bisschen einfacher zu halten als vorher.

 

C&D: Oder hat alles eher einen Grund, den ihr noch gar nicht seht, aber vielleicht jetzt nach einem Jahr?

Cecilia: Als das Album fertig war und wir es unserem Label geschickt haben, dachten wir auch dass es einfach nur ein neues Album ist, aber die waren dann so „hey das ist euer bester Album bisher, es ist fantastisch“ und dann sagte unser Promoter Jürgen das Gleiche und alle anderen auch so „hey es ist großartig“ und wir so „ist es wirklich?“. Wir hatten gerade so viel Arbeit hinter uns, wir waren gar nicht so lange im Studio, aber dafür war es sehr stressig mit der Deadline, wir hatten ein Woche um es fertig zu kriegen, wir haben uns den Arsch aufgerissen und konnte es dann nicht wirklich genießen. Es war so ein Chaos und

wir dachten nur noch daran „bringt endlich das Album raus“.

 

Hakan: Wir verbringen gar nicht so viel Zeit im Studio, wir gehen hin und nehmen auf und das ist es auch schon. Wir hören uns dann die Mixe an und sind damit zufrieden. Aber diesmal hatten wir, wie immer, nicht so viel Zeit im Studio. Wir haben den Mix  nicht direkt gehört.

 

C&D: Ihr habt es zum Mischen weggeschickt?

Hakan: Ja das war die Idee von unserem Produzenten und wir vertrauen ihm.

 

Cecilia: Ich glaube, dass es diesmal noch stärker war, da wir so viele Songs hatten, die anders klingen, als was wir sonst machen. Darum waren wir auch sehr pingelig beim Mix. Als sie den ersten Mix geschickt hatten waren wir unentschlossen. Dann kam das zweite, dritte, vierte, fünfte und irgendwann klang es großartig!

 

Frida: Es war mehr Arbeit als sonst aber die Aufnahmen gingen sehr schnell, wir waren eine Woche im Studio und dann habe ich zwei Wochen lang ab und zu die Vocals zugesetzt und dann war es fertig.

 

C&D: Wenn ihr jetzt zurückblicken würdet an euer Anfang als Band, hättet ihr von so etwas geträumt?

Cecilia: Wir sind super glücklich mit dem Erfolg, wir fühlen uns super privilegiert sowas machen zu können und dass Menschen unsere Musik mögen. Aber wir hatten nie einen Plan wie wir das erreichen können, ich meine wir machen es weil es uns Spaß macht und wir es lieben. Es ist Teil unseres Lebens, wir brauchen es, aber es bedeutet jetzt nicht dass wir planen wir es weiter geht. Es läuft ganz natürlich, wir würden es bestimmt nicht mehr so machen wie vor zehn Jahren, wo wir noch alles selber gemacht haben und auf Matratzen geschlafen haben, das können wir nicht mehr mit kleinen Kindern zu Hause.

c-williams

Frida: Wir sind alt.

 

Hakan: Es ist wie richtige Arbeit jetzt, wir haben eine große Produktion hinter uns und viele Leute die für uns arbeiten und es ist super! Aber wir bleiben eine DIY Band, das ist unsere Essenz.

 

C&D: Und ihr habt Familie, du hast einen kleinen Sohn Cecilia.

Cecilia: Ja genau und Hakan hat zwei Kinder, Niclas auch und Frida hat eine Tochter.

 

C&D: Es gibt also THE BABOON SHOW Junior?

Cecilia: Ja die Baboon Show Kids! Die auch immer sehr glücklich sind wenn wir weg sind.

 

C&D: Ist das einfach für euch Familienleben und Musikerleben sein zu kombinieren?

Hakan: Es kann manchmal schwer sein.

 

Frida: Es ist nicht einfach nein.

 

Cecilia: Es ist nicht einfach, aber wie ich vorher schon sagte, es ist was wir machen, es ist unser Leben und wir lieben es. Wir wollen es nicht ändern und so wir sorgen dafür, dass es funktioniert, aber natürlich kostet es viel Zeit und erfordert viel Planung in dieser Hinsicht. Wir brauchen viel Support von unseren Partnern und es ist manchmal kompliziert es mit unseren anderen Jobs zu kombinieren.

 

C&D: Bitte erzählt unseren Lesern etwas über die Arbeit als ihr in Kuba gespielt habt. Ihr habt mit kubanischen Musikern gearbeitet für ein Album, war das geplant oder es ist einfach passiert?

Cecilia: Ja wir waren auf Kuba für ein paar Konzerte und da einer von der schwedischen Plattenfirma großer Kuba Fan ist und viele Kontakte in der kubanischen Szene hatte, hat er vorgeschlagen ins Studio zu gehen und was zusammen zu machen. Wir fanden die Idee super, also haben wir es gemacht!

 

C&D: Ihr habt das Album in Schweden aufgenommen oder in Kuba?

Hakan: In Havanna! In einem Studio. Es war so kalt da drinnen und verdammt heiß draußen!

 

Hakan: Ja die Klimaanlage war voll aufgedreht.

 

C&D: Die erste Tour zum Album habt ihr mit vollen hallen absolviert. Jetzt folgt die zweite Tour zum Album. Wo wollt ihr gerne spielen und konntet dies bisher nicht?

Cecilia: Nordkorea wäre cool, mit so einer Militärparade am Start wenn wir anfangen zu spielen.

 

C&D: Aber nachdem ihr da gespielt, habt könnt ihr das Land nicht mehr verlassen.

Cecilia: Wir wollen mehr sehen auf jeden Fall. Wir wollen reisen, neue Leute kennenlernen neues Publikum, wir lieben sowas, ich möchte noch mehr reisen und für neue Leute spielen, aber ich will es nicht nur machen um es gemacht zu haben. Es soll bedeutungsvoll sein, also wir werden sehen, was auch immer noch kommt!

 

C&D: Plant ihr parallel schon ein nächstes Album oder mal ein Live Album?

Cecilia: Wir haben schon darüber geredet, aber haben noch nichts dafür geplant, aber drüber geredet haben wir.

c-williams

Hakan: Es ist in unseren Gedanken.

 

Cecilia: Es kommt! Es kommt auf euch zu! Früher oder später!

 

Hakan: Wir haben verschiedene Ideen, vielleicht sollten wir noch nicht zu viel darüber sprechen.

 

Cecilia: Vielleicht wird es kein Album, vielleicht ein DVD. Eine DVD würde Sinn machen, weil es visuell ist. Ich würde es wie die Scorpions auf „World wide live“ machen Das ist ein geiles Livealbum, aber unseres wird nicht so gut sein.

 

Hakan: Unsere wird noch besser sein!

 

Cecilia: Auf jeden Fall! Aber „World wide live“ ist eins der besten Live Alben überhaupt. Aber jetzt lass mal das Thema wechseln. Wir müssen erst mal diese Helme herstelle, die B SHOW Helm Dinge.

 

C&D: Wie Virtual Reality?

Cecilia: Yeah that’s what we’re going to do. Ja, mit coolen Hologrammen. Wir suchen nach Sponsoren, weil es teuer klingt.

 

C&D: Es gibt Firmen die in so was investieren.  Das Problem mit dieser Technologie ist das es nur für Mobiltelefone geeignet ist, die sind noch nicht für den Computer geeignet.

Cecilia: Das wäre eine tolle Idee. Wir machen ein Konzert und gehen nicht auf Tour. Alle kommen mit so einem Helm zum Konzert, aber wir sind nicht da, es ist alles schon aufgenommen und es ist dann die gleiche Show in jeder Stadt und alle kommen hin und sind so yeah! Mit dem Helm auf, was für eine geile Idee!

 

C&D: Das ist eine spannende Idee. Mit welchem Fazit wollen wir das Interview beenden?

c-williams

 

Cecilia: Die Zukunft gehört uns.

 

 

 

RADIO REBELDE – Tour 2019

23.01.19 Münster, Sputnikhalle
24.01.19 Schweinfurt, Stattbahnhof
25.01.19 Stuttgart, KJH Hallschlag
26.01.19 CH-Aarau, Kiff
27.01.19 Trier, Mergener Hof
29.01.19 Marburg, KFZ
30.01.19 CZ-Pilsen, Papírna Plzeň
31.01.19 Jena, Kassablanca
01.02.19 Erlangen, E-Werk
02.02.19 AT-Dornbirn, Conrad Sohm
03.02.19 Chemnitz, AJZ Talschock
19.03.19 Bochum, Bahnhof Langendreer
20.03.19 Hamburg, Grünspan
21.03.19 Berlin, SO36
22.03.19 Köln, Kantine
23.03.19 Aschaffenburg, Colos Saal
Tickets: https://bit.ly/2EclHZA

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close