ÜBERRASCHUNG

THE LOCKHEARTS – Berlin – Cassiopeia

 

Es war schon eine besondere Überraschung die sich mir im Cassiopeia bot. Die Supportband der THE LAZYS nannte sich THE LOCKHEARTS und kam aus Sydney, Australia. Ein Orkan, der sich bei der Witterung (ca. 30Grad Außentemperatur und 40Grad Innentemperatur) so richtig zu entwickeln schien. Die junge Band, gerade bei Golden Robot Records unter Vertrag gekommen, war für mich wie die Kinder der DEAD DAISIES. Der Sound, die Motivation, die Power – alles hat gepasst und wenn man die Augen geschlossen hielt, dann schienen sie auch wirklich auf der Bühne zu stehen. Mit einem Keyboarder verstärkt, rockten die Australier den Laden und begeisterten die anwesenden Lazys Fans.  Betiteln tun sie ihre Musik mit „Neo Americana Doom Fuzz“, sagt irgendwie gar nichts und doch wieder viel. Scheiß egal wie es sich nennt, es ist genial, knallige Gitarrenriffs, viel bodenständige Rockelemente, Einflüsse aus Country und Folk, aber immer nur pointiert. Auf der Bühne ist immer Action, alle sind in Bewegung, selbst der Keyboarder und mitreißen können sie bestens. Acht Songs konnten sie bei ihrem ersten Berlin Konzert bringen, darunter der Paul McCartney Klassiker „Jet“ in einer wilden und geilen Rockversion anno 2018. Eine Band die man unbedingt im Auge behalten muss.

Fotos: c-williams

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close