TAKE MY BREATH AWAY

JADE JACKSON

Berlin Privat Club

 

Ihr Debutalbum „Gilded“ wurde von keinem geringeren als SOCIAL DISTORTION Mastermind Mike Ness produziert. Zu hören gab es coolen US-Country Rock mit leichten Hit Ambitionen. Jade selbst sieht Hank Williams und Johnny Cash als ihre musikalischen Vorbilder und zeiht gerne Parallelen zwischen Country und Punk. So kommt auch der Punkeinfluss zum Tragen und man hört ihre, wenn auch oft traurigen Texte in einem klaren rebellischen Ausdrucksgewand, welches dem Punk sehr nahe kommt. Auf ihrer ersten Headliner Tour traf sie in Berlin auf eine vorbereitete Fanbase. Fans die das Album genau kannten und sich daran erfreuen konnten, dass Jade das komplette Album spielte. Aber sie hatte auch ein paar neue Songs im Gepäck, die beim Tourauftakt in Berlin zum ersten Mal live gespielt wurden und – natürlich ankamen. Das wird sicher nicht der letzte Besuch in der Hauptstadt sein.

Fotos: c-williams

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close