SPANNENDE MISCHUNG

Sie nennen ihren Sound selbst „Indie Kraut-Pop“ und was sich dahinter verbirgt ist schon außergewöhnlich.

Die Rede ist von PRETTY MERY K, die ihr aktuelles Scheibchen in der aktuellen Cute And Dangerous To Go auf den „Newcomer des Monats“ gehoben haben bzw. haben heben lassen von unserem Redakteur Leonard Mertens. Am Sonntag stand die dazu passende Record Release Show im Berliner Privat Club an.

Das Trio besteht aus Sängerin Meryem Kilic und den beiden Multitalenten Michael Fromme und Dirk Haefner. Nach dem Support Maxim Vaga ging also an die Zauberformel aus Pop, Indie und Krautrock. Drums, Bass über das Keyboard, Gitarre und Meryem mit einem uralten Korg Synthie – die Rebellion war perfekt. Und genau so setze die Truppe auch den Kraut-Pop um. Nette Popnummern mit spacigen Synthie-Einlagen, ausgehungerten Gitarrenpassagen, die immer wieder mit dem Vibe in die Länge gezogen wurden. Klangvoll auch Meryems Stimme die zwischen Nena und Rosi (Ash Ra Temple) hin und her schwankt. Beeindruckende Breaks mit den Anleihen bei Amon Düül und Nektar – es schien fast unglaublich. Die Band hat so viel Potential und nutzt dies in nahezu jedem Song. Die Fans sind begeistert und tragen die Band über 70 Minuten bis die Show sich dem Ende neigt. Bis dahin wirklich ein Erlebnis.

Meryem kündigt die Zugabe an und das soll ein erstes Cover der Band sein – ein Cover von Bruce „the boss“ Springsteen. Wir verlassen schnell den Saal, denn den Boss covert man nicht – das ist ein NO GO!

Fotos: Anna/Oliver

dsc00002_1dsc07265_1dsc07294_1dsc07280_1

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close