NICHT ERFREULICH

THE SPECIALS – Berlin, Max Schmeling Halle

Ich wusste am Anfang nichts damit anzufangen, dass THE SPECIALS eine Tour spielen und ein neues Album „Encore“ aufgenommen haben. Als plötzlich die Columbiahalle zu klein wurde und das Konzert auch noch in die Max Schmeling Halle verlegt wurde, war mein Erstaunen noch größer, aber auch die großen Erwartungen an einen Abend im Taumel der Ska-Melodien war vorhanden. Der Abend begann mit SWUTSCHER, einer Hamburger Band, die manchmal nicht genau weiß was sie tut und eher zu RIO REISER-Abenden passen würde, als hierhin. Nachdem dies überstanden war, die Uhr 21.00Uhr schlug ging zwar das Licht aus, aber von der Band war noch nichts zu sehen. Erst eine viertel Stunde später, nach den ersten Pfiffen kamen sie, langsam, ohne eine Miene zu verziehen und läuteten den Abend mit „Man at C&A“ ein. Und so ging es auch weiter, Terry Hall wirkte gesundheitlich extrem angeschlagen, sprach kaum ein Wort mit dem Publikum und war mehr mit sich selbst beschäftigt, als mit den eigentlich Zahlenden. Alles wirkte wie ein Rentnerabend und auch die Songs vom Debütalbum, die dann zum Ende des Konzertes endlich erklangen holten hier auch nichts mehr raus. Eigentlich habe ich es mir auch so vorgestellt und die Erinnerungen an das schlechte Konzert 1981 im Metropol kamen hoch, nur dass sie dort total ausgepfiffen wurden. Also gehe ich mit zwei Erkenntnissen nach Hause. 1. Nicht jede Band sollte ein Jubiläum jenseits der 30 Jahre feiern 2. Es gibt keinen Moment wie den der ersten Tournee 1980 in Berlin.

Fotos: c-williams

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close