MUSIKER DURCH UND DURCH

THE NEAL MORSE BAND – Berlin, Heimathafen

Das neue Doppelalbum „The great adventure“ zeigt eine Band, die vor Energie und Einfallsreichtum nur so strotzt. Somit war klar, auf was man sich an diesem Abend im Berliner Heimathafen einlässt – ungezügelte Spielfreude. Doch niemand konnte ahnen, was das wirklich bedeutet und was in dieser Band steckt. Es gab kein Intro, es gab Probleme – die gesamte Stromversorgung für die Bühne fiel aus und nun war guter Rat gefragt. Fleißig wie Bienchen summten die Techniker um und auf der Bühne, bis ein großes Kabel neu von der Bühne zum FOH gelegt wurde, durch das Publikum und dann ging es immer noch nicht. Eine Seite der Bühne gab Laut durch die PA, aber eben nur eine und dennoch, Neal Morse betrat unter tosendem Applaus die Bühne. Warum die Fans warten lassen, nur weil es Probleme gibt. Neal Morse begann mit seiner Doppelhals Gitarre allein zu spielen und fragte immer wieder ins Publikum, welchen Song sie hören wollten. Es war ein ungewolltes „Best of“-Konzert und zunehmend ging auch ein wenig mehr Sound. So kam der Bassist dazu und später auch der Keyboarder, alles wurde improvisiert und war dabei so brillant, einfach einmalig und voller Energie. Dabei gaben die Techniker immer noch ihr Bestes und auch Neal war in der Lage während seiner Songs, noch Anweisungen in die Musik einzubauen. Ein Familienkonzert und dabei so anders als andere Konzerte dieser Tour. Die Fans werden es nie vergessen und Neal Morse sicher auch nicht, wie er gefeiert wurde – als ein Musiker der weiß warum er Musiker ist mit Herz und Seele.

Fotos: c-landsberg

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close