HM THUNDER IN BERLIN

Ein mächtiges Gespann hat sich für gestern im Berliner Huxleys angekündigt: RAVEN – Y&T, SAXON.

Mit einem mächtigen Schrei begann John Gallagher und sein Bruder den Abend. RAVEN, Urgesteine der ersten Metalgarde, fast so alt wie SAXON, enterten die Bühne. Man darf nicht vergessen, sie waren das erste Signing auf dem englischen Neat Label und hatten ein Mega Comeback bei Steamhammer, als der gute Boggi Kopec noch sein Unwesen trieb. Bis heute halten sich die Drei und rocken was das Zeug hält. Auch wenn die, noch mager gefüllte Halle, nicht nur RAVEN Fans zu bieten hatte, so schafften die Engländer einen guten Start in den Abend.

Als zweite Band kamen Y&T, ebenfalls sehr selten zu Gast in der Hauptstadt und ebenfalls zu der alten Garde zu zählen. Doch musikalisch absolut fit. Alte Klassiker und neue Songs schafften es die Halle zum brodeln zu bringen, die sich dann auch langsam füllte.

Doch der Abend gehörte Biff und seinen Mannen. SAXON schafften ab der ersten Sekunde die Fans in Höchstform zu powern. Alte hits wie „Wheels of steel“ und „Strong arm of the law“ bildeten zwar die fast königliche Kulisse, aber die menge kannte ebenso die neueren Songs und konnte absolute Textsicherheit beweisen. Um halb Elf ging es dann ins Bett, zumindest erst mal unter die Dusche. Schade dass der Laden nicht voller war, SAXON haben es absolut verdient.

Fotos: c- toby heimersheim

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close