GELUNGENER ABEND

TEMPLETON PEK, SILVERSTEIN und BOYSETSFIRE das kann doch nur gut gehen, oder?

Na ja nicht ganz, denn das Berliner Publikum hat sich mal wieder gut gelangweilt gezeigt. Während die starken Newcomer TEMPLETON PEK etwas verloren auf der Bühne wirkten, aber bestens zu rocken wußten, trieben sich die Berliner noch überall rum, aber nicht vor der Bühne. Schade, denn die Tepletons werden noch mächtig abgehen – einstimmige Meinung der Redaktion-

SILVERSTEIN, gerade erst als Headliner zur Anniversary Tour in Berlin, konnte auch nicht so recht überzeugen. Nun muss man sagen, stimmlich hatte Shane so seine Probleme, vor allem bei den tiefen Tönen – und eins ist ja mal klar: SILVERSTEIN ist keine Opener Band – dabei kann die band nicht mal ansatzweise ihre Fähigkeiten darbieten.

gekommen sind sowieso alle nur wegen BOYSETSFIRE und die kamen Punkt 22:00. laut, straight und packend, aber die beiden Support gingen einfach zu sehr unter. Daran änderte auch das Duett von Shane und Nathan nichts.

BOYSETSFIRE c-werner
BOYSETSFIRE c-werner

SILVERSTEIN c-werner
SILVERSTEIN c-werner

TEMPLETON PEK c-werner
TEMPLETON PEK c-werner

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close