FEENZAUBER

FEE total recall – Berlin – Wild at heart

Sie haben sich wirklich wieder aufgerafft und sind nochmal an den Start gegangen, die Rede ist von FEE. Einst immer in die Neue Deutsche Welle gequetscht, konnten sie nicht lange überleben, denn dafür waren sie textlich zu ernst, zu ehrlich, zu direkt. Doch ein paar Hits gab es dennoch und die sind heute genauso aktuell wie damals: „Amerika“ und „Schweine im Weltall“ als Beispiel.

Von der Ur-Besetzung sind Drummer Reinhard Lewitzki und Keyboarder Lothar Brandes übrig geblieben. Alle anderen haben sich mittlerweile anders orientiert und wollen den wilden Pfad des Rock`n Roll auch nicht mehr beschreiten. Neu in dem Line up Gitarrist Oli (der bereits mit den legendären und damals so hoffnungsvollen SCHRÖDERS gespielt hat), der eine super Gitarrenarbeit abliefert und der Riese am Bass Sven. Für die Vocals hat man NULL BOCK Frontmann Adri gewinnen können und eine der besten Sängerinnen, die momentan auf der Indie/Punk-Szene tätig sind: Jule Frenk. Die frau ist einfach unglaublich, versprüht sie doch eine Abgeklärtheit wie Patti Smith und hat dazu die ausfallenden Tonlagen von Nina Hagen im Gepäck. Zudem ist Jule die Tochter von HOLDE FEE Gründer Hartmut Frenk und somit in den wilden Jahren des Vaters gezeugt, na zumindest in dem Dreh. Was die Band zusammen auf die Bühne stellt ist Leidenschaft und Party von der ersten Sekunde an. Das Wild at heart ist gut gefüllt und alles bewegt sich in den 40-60igern, kann noch voll feiern und die Songs von der ersten Zeile bis zur letzten mitsingen. Knapp zwei Stunden rocken sich die Feen durch den Abend, machen keine Pause und dennoch braucht auch keiner im Saal ein Sauerstoffzelt. Frontmann Adri lässt die Post abgehen und hat das Publikum voll im Griff, den Rest erledigt Jule, die nicht nur einen erstklassigen Gesangsjob abliefert, sondern auch noch hinreißend aussieht. Mit „Amerika“ wird der Schluss eingeläutet, aber klar Zugaben gibt es auch noch und wie mir Lothar Brandes verraten hat, wird es wohl auch noch ein Feen Leben nach dieser total recall-Tour geben. Wir sind gespannt und bitte bitte mit Jule Frenk!

Fotos: c-williams

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close