VELVET BAR BERLIN

Vor eineinhalb Jahren saßen wir mal mittags im Nobelhart & Schmutzig. Mit uns am Tisch: Berliner Kleingärtner und ihre Verbände und Gremien. Die Idee oder zumindest die nachhaltige Fragestellung: Wäre es nicht möglich und sowieso sinnvoll, die oft überbordende Ernte jenen lokalen Küchen zugänglich zu machen, die ihre Waren ohne Tiefkühlkette einkaufen wollen? Direkt aus Brandenburg oder besser noch Berlin. Die Erkenntnis: Wird kompliziert, vor allem aufgrund bürokratischer und buchhalterischer Fragestellungen. Was hingegen schon jetzt wunderbar funktioniert sind Freundschaftsdienste, wie sie nun in der brutal-lokalen Velvet Bar (die übrigens gerade zu Deutschlands Bar des Jahres gekürt worden ist) ins Glas kommen. Quitten aus einem Britzer Kleingarten, jenem von Linn und Christoph, werden von Barkeeper Ruben Neideck zu einem Quittencordial verarbeiten und damit zum herbstlichen Vitamin-C-Spender an der Bar. Für den Quittencordial hat Ruben zusätzlich die anfallenden Kerne und Schalen destilliert, um Pektine und Bitterstoffe vom fantastischen Aroma zu trennen. Wir finden, dit is Berlin. Und empfehlen ganz unbedingt herbstliche Abende in der

Velvet Bar
Ganghofer Straße 2, Neukölln
Mi-So ab 20 Uhr

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close