ROGER WARDIN

In der 3. Einzelausstellung mit dem Berliner Maler Roger Wardin präsentiert die C&K Galerie eine neue Werkreihe, in der sich der Künstler mit der Deutschen Romantik auseinandersetzt.

Diese prägende Epoche nimmt Wardin zum Anlass, träumerische und irrationale Utopien zu reflektieren und ihre Bedeutung für den Zeitgenossen auszuloten. Bereits der Ausstellungstitel „Full Moon Fiasco“ lässt die Ambivalenz dieses Themas anklingen: Sehnsüchte, die sich in atmosphärischen Landschaftsmotiven manifestieren, spielen noch eine Rolle, werden jedoch ironisiert und auf ihre Glaubwürdigkeit hin hinterfragt. In einigen seiner aktuellen Bilder nimmt Wardin direkten Bezug auf das bekannteste Motiv der Deutschen Romantik, die Klosterruine Eldena von Caspar David Friedrich. Mit der ihm eigenen malerischen Handschrift, bestehend aus einem Zusammenspiel von Öl, Acryl und Lacken, Farbschüttungen, Übermalungen und Verwischungen, zersetzt er den ursprünglichen Bildgegenstand. Die unterschiedlichen Facetten in dieser Werkreihe, die von enger Anlehnung an romantische Motive bis zur kompletten Auflösung  in die malerische Abstraktion reichen, spiegeln somit diverse Ansätze im Umgang mit Gefühlen und stimmungsvollen Seelenlandschaften wider.

Unsere durch Hochtechnologie bestimmte Gegenwart wirft wie vormals die Romantik, Fragen nach den Grenzen von Wissenschaft und Fortschritt auf. Diese Parallele schwingt in Wardins malerischer Auseinandersetzung ebenso mit, wobei die Sehnsucht nach Neoromantik aufblitzt, gleichzeitig jedoch durch Flüchtigkeit und Aufhebung im malerischen Prozess verzerrt und angezweifelt wird. So wird der Betrachter angeregt, die Relevanz von Traum- und Gefühlswelten in unserer globalen Welt zu reflektieren und die Frage nach der Berechtigung oder Nichtberechtigung von romantischer Utopie neu für sich zu bestimmen.

Roger Wardin geb. 1971 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin; 1993-1996 Studium Bildende Kunst an der Staatlichen Hochschule der Künste/Städelschule Frankfurt a. M. und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Jörg Immendorff; u. a.1995  Erasmus-Stipendium an der Glasgow School of Art; 1997-2001 Studium der Bildenden Kunst an der Universität der Künste Berlin mit Meisterschülerabschluss; Ausstellungen u. a. 2018 „A Perfect Storm“, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande; 2017 „Es geht den Menschen wie den Leuten“, C&K Galerie Berlin; 2013 „Return to Forever“, Kunstverein Duisburg, Duisburg.

Roger Wardin – Full Moon Fiasco

16. März – 4. Mai 2019

Vernissage: 15. März, 19-21 Uhr
Begrüßung: 19.30
C&K Galerie, Joachimstraße 17, 10119 Berlin 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close