PSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSST

THE SILENCE

(Constantin Film)

Kinostart: 16. Mai 2019

 

Als Höhlenforscher in Nordamerika eine seit Jahrmillionen verschlossene Höhle entdecken, setzen sie unbeabsichtigt bisher unbekannte Fledermausartige Kreaturen frei, welche sofort über die Bevölkerung Amerikas herfallen. Auf Grund ihres „Schwarmverhaltens“ werden sie „AVISPERS“ (span. WESPEN“) genannt. Diese tödlich-aggressiven Kreaturen fallen blutrünstig über die Menschheit und jedwedes lebeweisen her und bringen die Zivilisation der Menschheit zu Fall. Da sie Jahrmillionen in der Dunkelheit gelebt haben, sind sie blind, reagieren nur auf Geräusche und sind empfindlich für kalte Temperaturen. In diesem Apokalyptischen Szenario erzählt der Film „THE SILENCE“ (nach dem gleichnamigen Roman von Tim Lebbon) die Flucht der Familie Andrews vor diesen Urzeitkreaturen durch die USA.

Die 13-jährige Tochter der Andrews, Ally (Kiernan Shipka) ist mit 9 Jahren taub geworden, sodass der Rest der Familie sich daran gewöhnt hat sich mit der Gebärdensprache lautlos zu verständigen. So flieht Ally mit dem Rest der Familie, Großmutter, Vater, Mutter und jüngerem Bruder vor diesen „AVISPERS“ von der Stadt in die Wälder. Da sich diese mörderischen Kreaturen auch dort schon ausgebreitet haben versuchen sie zu einem Zufluchtsort zu fliehen, der irgendwo im hohen Norden Amerikas liegt. Auf dieser Flucht, müssen sie sich nicht nur den Angriffen der „AVISPERS“ erwehren, sondern werden auch noch von postapokalyptisch-christlichen Sekten gejagt, die Ally als Opfer darbringen wollen!

Wem dieser Plot ähnlich bekannt vorkommt, der erinnert sich sicher an den Film „A Quiet Place (2018)“, indem es um Außerirdische ging, die auch nur auf „Lärm“ der Menschen reagierten.

Da die Geschichte von „THE SILENCE“ aus der Sicht von Ally rückwirkend erzählt wir, ist er eigentlich nur leidlich spannend, aber durchaus ein solider Genrefilm, der mit den gewohnten Effekten einen wohligen Schauer erzeugt. Dies liegt vor allem an dem Regisseur John R. Leonetti bekannt durch Annabelle), der gekonnt seine Schauspieler, grandios Stanley Tucci („In meinem Himmel“ „Der Teufel trägt Prada“), Miranda Otto („Annabelle 2“) Kiernan Shipka („Die Tochter des Teufels“) in Szene setzt. Leider enden die Flucht und somit auch der Film doch zu abrupt, dass man eigentlich in ein tiefes Spannungsloch fällt. Dies liegt eventuell auch daran, dass dieser Film eigentlich für „Netflix“ gedreht wurde und exklusiv von „Constantin Film“ für Deutschland in die Kinos kommt!  „2 ½ Grusel-Punkte“ für diesen Streifen.

 

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close