MORGEN IM KINO

JUDY

(Entertainment One Germany)

Kinostart: 09.Januar 2020

Auch wenn sie immer noch ein Star ist, Ende der 1960er Jahre tingelt der ehemalige „Hollywood Kinderstar“ Judy Garland (Renée Zellweger) schlechtbezahlt mit ihren beiden jüngsten Kindern durch halbseidene Etablissements um ihre ehemalige Popularität zu versilbern. Doch dieses Treiben führt dazu, das ihr Ex-Mann Sidney Luft (Rufus Sewell) ihr die Kinder gemeinsamen Kinder wegnehmen will. Als sie dann 1968 von Bernard Delfont (Michael Gambon) ein Engagement in London nimmt sie an, um zu zeigen, dass sie auch für ihre Kinder Lorna (Bella Ramsey) und Joey (Lewin Lloyd) da sein kann. In London angekommen, kann sie wieder an die alten Erfolge anknüpfen, doch sie die Schatten aus ihrer Vergangenheit nicht abschütteln und brilliert auf ihrer England-Tournee ein letztes Mal!„Somewhere over the Rainbow…“ wer kennt diese Textzeilen nicht und sieht nicht gleichzeitig die 17-jährige unschuldige und lachende Judy Garland vor sich?

Doch der Film „JUDY“ beschäftigt sich nicht mit den Jugendjahren dieser Hollywoodlegende, sondern wirft einen traurig-melancholischen und doch mitreißenden Blick auf die letzten Monate ihres doch so kurzen Lebens.

Der Regisseur und Drehbuchautor Rupert Gold („True Story – Spiel um Macht“, 2015) hat mit dieser Filmbiographie ein sensationelles Portrait über das letzte Lebensjahr des Leinwandidols Judy Garland geschaffen. Die zum Schluss Alkohol-und Medikamentenabhängige Diva wird herausragend durch Renée Zellweger („Bridget Jones“) verkörpert. Das herausragende ist, das Renée Zellweger auch alle Songs selbst einsingt. Renée Zellweger schafft es, die große Judy Garland in allen ihren Facetten auf die Leinwand zu bringen, von Glamourös, um ihre Kinder kämpfende Mutter, gescheitert in Beziehungen, chaotisch und bis „nahe am Nervenzusammenbruch“, ein einfühlsames Porträt dieser Schowlegende zu zeichnen.

Vor allem die, in Rückblenden aus den Jugendjahren, angedeuteten „vermeintlichen“ Übergrifflichkeiten der Studiobosse und ihre innige Freundschaft zu Mickey Rooney (mit dem Judy Garland neun Filme zusammen drehte) wird thematisiert. Auch ihre Beziehungen zu ihren drei Kindern, u.a. Liza Minelli nehmen einen einfühlsamen Teil des Films ein.

All dies zu verkörpern, geling Renée Zellweger so überaus grandios, das man am Ende einer großen Diva nachtrauern kann, die für ihre Zeit einzigartig war und mit 47 Jahren viel zu schnell von der „Bühne des Lebens“ gegangen ist. Nicht umsonst wurde Renée Zellweger für diese Rolle vor kurzem erst nominiert für den „GOLDEN GLOBE“ als „Beste Hauptdarstellerin (DRAMA)“

In weiteren Rollen sind Rufus Sewell (als ihr geschiedener Ehemann Sidney Luft), Gemma-Leah Devereux als „Liza Minnelli“ und „GoT-Star“ Bella Ramsey als ihre Tochter zu sehen.

EIN GROßARTIG-SENTIMENTAL-TRAURIGE FILMBIOGRAPHIE!

Der Soundtrack mit den von Renée Zellweger gecoverten Songs, sollte in keiner „Judy Garland“-Sammlung fehlen!

jens oliver marcks

 

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close