LEIDER ZU PLATT

HIGH SOCIETY

(Warner Bros.)

Kinostart: 14.September 2017

In den 80ern vertauscht leben die, nun 25 jährigen Mädchen Aura und Anabel, bei den jeweils falschen Müttern. Während Anabel allen Luxus auf dieser Welt genießen kann, fristet Aura ihr Leben in einer Hartz IV-Familie. Doch wo Geld ist, muss nicht immer Liebe herrschen. Der Fall der Verwechslung wird aufgedeckt, warum auch immer wird man nicht erfahren, so lernen die Mädchen ihre leiblichen Mütter kennen. Aura zieht sofort in die Luxus Villa ein, während Anabel anfangs etwas Zeit braucht um den Schritt zu ihrer echten Mutter zu wagen. Doch es kommt wie es kommen muss, Geld allein macht nicht glücklich und die Liebe hat ja auch noch ein Wörtchen mitzureden. Völlig überflüssig und unpassend der Versuch „Fifthy shades of grey“ in Deutsch und für Arme in die Story einzupflegen. Es bleibt eine überflüssige, wenn auch an manchen Stellen lustige, Komödie aus deutschen Landen.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close