EINFACH GENIAL

Zombieland 2

(Sony)

Kinostart:07.November 2019

 

Jahre nach der Apokalypse fährt das Quartett, „Tallahassee“ (Woody Harrelson) und „Columbus“ (Marc Eisenberg), „Wichita“ (Emma Stone) und „Little Rock“ (Abigail Breslin) immer noch Ziellos durch das hauptsächlich Untote Amerika. Als sie versuchen im „Weißen Haus“ endlich sesshaft zu werden, macht sich bei den Kampferprobten Recken schnell Langweile und Beziehungsstress breit. Während „Little Rock“ erwachsen wird und endlich gleichaltrige (männliche) Freunde haben möchte, kriselt es in der Beziehung zwischen „Columbus“ und „Wichita“. Auch „Tallahassee“ ist das Alleinsein satt. So kommt es das sich die beiden Frauen aufmachen und die beiden Männer verlassen. Während sich „Columbus“ mit einer Zufallsbekanntschaft, „Madison“ (Zoey Deutch), trösten kann, macht sich Tallahassee sorgen um „Little Rock“. Als dann plötzlich „Wichita“ zu ihnen zurückkehrt und den beiden erzählt, das „Little Rock“ einem pazifistischen Hippie namens „Berkeley“ (Avan Jogia) „Hippie Kommune“ folgt, heißt es für alle, das ein „Zombie-Kill-Roadtrip“ zur Rettung von „Little Rock“ fällig ist. Verfolgt von neuen „Zombie-Arten“ schießen sich die Haudegen durch Amerika, bis sie „Little Rock“ gefunden und den „Ultimativen-Zombie-Kill“ durchgeführt haben!

10 Jahre nach dem großarteigenen Kult-Zombie streifen „Zombieland“ hat sich das gesamte damalige Team unter der Regie von Ruben Fleischer, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Emma Stone und Abigail Breslin erneut zusammengefunden um die Geschichten der kultigen Zombiejäger weiter zu führen. Wie auch in „Zombieland“, geht es um Beziehungen in Zeiten der Zombieepedemie. Standen im ersten Film die Beziehung von „Columbus“ (Marc Eisenberg) und „Tallahassee“ (Woody Harrelson) im Fokus, geht es in diesem Film mehr um die Belange der weiblichen Charaktere „Wichita“ (Emma Stone), „Little Rock“ (Abigail Breslin) und den neuen Protagonistinnen „Madison“ (Zoey Deutch) und „Nevada“ (Rosario Dawson), die in dieser Post-Apokalyptischen Welt ihren „Mann“ stehen müssen ohne sich selbst als Frau zu verlieren. Wie im ersten Film, wird das Töten der Zombies durch „Slow-Mo-Effekte“ schön und bis zur Persiflage ausgekostet und zelebriert. Die abstrusen Orte, an den unsere Helden auf der Flucht vorbekommen, das „Weiße Haus“,“ Graceland“, einem Elvis Hotel machen diese Tour durch Amerika wirklich sehenswert. Als „Columbus“ und „Tallahassee“ auf ihre vermeintlichen „Doppelgänger“ „Flagstaff“ (Thomas Middleditch) und „Albuquerque“ (Luke Wilson) stoßen, kommt man aus dem Lachen nicht mehr heraus! Also viele bewerte Zutaten, viele herrliche „Zitate“ und geniales „Zombie-Slashen“ halten den „Fan-Kult“ um „Zombieland“ und seine Protagonisten am Leben und machen aus diesem Film einen Heidenspaß!

Zum Schluss, dieses Kultfilms darf natürlich auch Bill Murray nicht fehlen, der dem Film nochmals einen unerwarteten Höhepunkt verpasst. Dies aber während und nach dem Abspann! ALSO DIESMAL SITZENBLEIBEN UND SCHÖN DIE CREDITS ABWARTEN! (Jens Oliver Marcks)

 

Wir verlosen 2×2 Kinokarten zum Filmstart von Zombieland. Mail mit „Zombieland“ bis 8.November 15.00Uhr an: verlosung@cuteanddangerous.de

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close