SPANNENDER DREITEILER

Ein deutsch-italienisches Familienepos: Das ZDF zeigt am Sonntag, 10. März, Montag, 11. März, sowie Mittwoch, 13. März 2019, jeweils 20.15 Uhr, die generationenübergreifende Familiengeschichte „Bella Germania„. Der Dreiteiler spannt den Bogen von den italienischen Gast­arbeitern der 50er Jahre bis in die Gegenwart. Regie führte Gregor Schnitzler, die Drehbücher stammen von Daniel Speck, auf deren Basis der gleichnamige Roman entstand. Am Sonntag, 10. März 2019, 21.45 Uhr, zeigt das ZDF im Anschluss an den ersten Teil „Bella Germania – Die Dokumentation“ von Heike Nelsen (Redaktion: Carl-Ludwig Paeschke).

In das Leben der jungen Modedesignerin Julia (Natalia Belitski) tritt unvermittelt Alexander (Christoph Letkowski, Joachim Bißmeier), der sich als ihr Großvater vorstellt. Er hofft, Kontakt zu Julias Vater Vincenzo (Stefan Kurt, Kostja Ullmann) zu erhalten. Doch Julia glaubte bislang, ihr Vater sei nicht mehr am Leben. Hatte Mutter Tanja (Andrea Sawatzki, Marleen Lohse) sie belogen? Julia entdeckt eine ganz neue Familiengeschichte: Alexander verliebte sich in den 50er Jahren unsterblich in Giulietta (Silvia Busuioc). Aus einer einzigen Liebesnacht ging Vincenzo hervor, doch Giulietta heiratete einen anderen. Als ihre Ehe problematisch wird, zieht sie zu ihrem Bruder (Denis Moschitto, Alessandro Bressanello) nach München – und trifft erneut auf Alexander.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close