MONTAG IM TV

Die Geschichte von Flüchtlingskindern, die allein durch Deutschland irren, steht im Fokus des Krimis „Vermisst in Berlin“. Das ZDF zeigt den Fernsehfilm der Woche am Montag, 11. Februar 2019, 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist „Vermisst in Berlin“ ab Freitag, 8. Februar 2019, 10.00 Uhr, abrufbar. Inszeniert hat Sherry Hormann nach dem Buch von Frauke Hunfeld und Silke Zertz. In den Hauptrollen spielen Jördis Triebel, Edin Hasanovic und Natalia Wörner. In weiteren Rollen sind Lilien Batman, Skandar Amini, Florian Stetter, Nina Gummich und andere zu sehen.

Der ehemaligen Ermittlerin Judith Volkmann (Jördis Triebel) läuft nachts in Berlin ein zehnjähriger Junge vor das Auto. Was macht das Kind um diese Zeit nachts allein auf der Straße? Doch der Kleine verschwindet. Judith ahnt, dass es ein Flüchtlingskind sein könnte, und forscht nach seiner Identität.

Zunächst versucht sie, das Kind mit polizeilichen Mitteln aufzuspüren. Dabei gerät sie schnell an ihre Grenzen. Judith konfrontiert ihren ehemaligen Chef Deniz Kovacevic (Edin Hasanovic) mit diesem Fall und ihren schlimmsten Befürchtungen, bei denen ein illegaler Prostitutionsring eine Rolle spielt. Doch Kovacevic hat keine Handhabe einzugreifen. Die Ex-Ermittlerin beschließt, der Sache im Alleingang nachzugehen.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close