HERZKINO

Sarah (Nadeshda Brennicke) stellt fest, dass ihr Vater (Tilo Prückner) sang- und klanglos nach Thailand ausgewandert ist – ein neuer Tiefpunkt im ohnehin schon angespannten Verhältnis der beiden. Doch am Ufer des Kwai schaffen sie es, endlich eine Brücke zueinander zu schlagen. Am Sonntag, 14. April 2019, 20.15 Uhr, zeigt das ZDF mit „Fluss des Lebens – Kwai: Familienbande“ den sechsten Teil der „Herzkino“-Reihe. In der ZDFmediatek ist der Film bereits ab Samstag, 13. April 2019, 10.00 Uhr, abrufbar. Neben Nadeshda Brennicke und Tilo Prückner stehen in weiteren Rollen Maria Matschke, Duangjai Hiransri, Krit Trairatana, Bernd Stegemann und Renate Krößner vor der Kamera. Regie führte Bettina Blümner nach dem Drehbuch von Michael Kenda.

Sarahs Vater Jochen ist fort – ohne ihr Wissen hat er ihr Elternhaus verkauft. Nur zögerlich gesteht Sarahs Tochter Leah (Maria Matschke), dass sie weiß, wo sich ihr Opa befindet: am River Kwai in Thailand. Sarah will ihren Vater zurückholen und reist kurzentschlossen gemeinsam mit Leah nach Thailand. In der Altenresidenz „Happy Valley“ stellen die beiden  fest, dass Jochen nicht nur ein neues Zuhause gefunden hat, sondern auch eine neue Liebe: Auf seine alten Tage will er noch einmal heiraten – und zwar die Thailänderin Nissa (Duangjai Hiransri). Sarah traut der jüngeren Nissa nicht über den Weg. Und auch den seit ihrer Kindheit gehegten Groll auf ihren Vater kann sie nicht überwinden. Erst nach und nach kommt sie dahinter, was Jochen in Thailand gesucht und gefunden hat. Dazu trägt auch der smarte, humorvolle Thai Kamon (Krit Trairatana) seinen Teil bei.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close