HAMBURGER KRIMIPREIS

Völlig verdient!

Für das ZDF/ARTE-Drama „Rufmord“ ist Regisseurin Viviane Andereggen am Donnerstag, 6. Juni 2019, mit dem Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg ausgezeichnet worden. Rosalie Thomass spielt eine junge Lehrerin an einer Grundschule, die plötzlich das Mobbingopfer eines Unbekannten wird.

Die Jury urteilte: „“Rufmord“ ist ein spannender Krimi, der den Zuschauer geschickt auf falsche Fährten führt und mithilfe von Rückblenden innovativ erzählt. Mit Cybermobbing wird ein sehr zeitgenössisches und gesellschaftlich relevantes Thema aufgegriffen, was zwar bereits viel bespielt, in diesem Fall für die Jury aber herausragend umgesetzt ist. Viviane Andereggen schafft in ‚Rufmord‘ mithilfe von symbolischen Bildern visuell hervorstechende Momente und überzeugt mit der Schauspielführung einer beeindruckenden Rosalie Thomass in der Hauptrolle.“

Regisseurin Viviane Andereggen inszenierte „Rufmord“ nach dem Drehbuch von Claudia Kaufmann und Britta Stöckle. Verantwortliche Redakteurin der ZDF-Auftragsproduktion (hager moss film) in Zusammenarbeit mit ARTE im ZDF ist Anja Helmling-Grob, die ARTE-Redaktion liegt bei Olaf Grunert.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close