AMERICAN GODS

Bereits seit 20 Jahren verleiht Drehbuchautor und Produzent Bryan Fuller mit außergewöhnlicher Phantasie und einer Prise schwarzem Humor einer Vielzahl von Kultserien seine persönliche Note. Nachdem er mit seinen Drehbüchern zu „Star Trek: Raumschiff Voyager“ und „Star Trek: Deep Space Nine“ für Aufmerksamkeit sorgte, konnte er mit „Dead Like Me“ und „Wonderfalls“ bereits eigene TV-Serien realisieren. Von den Kritikern hochgelobt und in Fankreisen mit Kultstatus versehen, mussten diese sich, genauso wie später „Pushing Daisies“ und „Hannibal“, jedoch frühzeitig dem enormen Quotendruck im US-TV ergeben. Als Showrunner von AMERICAN GODS hat Fuller nun ein neues Herzensprojekt gefunden. „Wer das Buch kennt weiß, wie sehr ich mir die Hände gerieben habe. Neil Gaiman hat mit seinen Worten eine einzigartige Welt geschaffen, die zusätzlich die Macht hat, tolle Diskussionen auszulösen“, beschreibt er seine Beziehung zur Serie. Mit dem amerikanischen Pay-TV-Sender Starz hat er genau den richtigen Partner gefunden, um seiner Maxime treu zu bleiben: „Würde ich jetzt anfangen, Projekte zu beginnen, bei denen ich weiß, dass sie dem Mainstream gefallen, hinter denen ich aber persönlich nicht stehen kann, würde ich mich verkaufen“. Und das kann wirklich keiner seiner Fans wollen, denn mit AMERICAN GODS stellt Bryan Fuller erneut sein erzählerisches und visuelles Ausnahmetalent unter Beweis.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close