SHOCKING MEGA SHORTS

SHOCKING SHORTS 2018

(Concorde)

Ich war bereits vom Vorgänger begeistert, den ich im letzten Jahr rezensieren konnte. Die Welt der Kurzfilme ist groß und die Welt der Genre Kurzfilme ebenso. Leider gibt es kein ausreichendes Forum, um den jungen Protagonisten und Regisseuren eine würdige Plattform zu sein. 13th Street bildet eine Ausnahme. Hier bekommen Genre-Kurzfilmeeinen Sendeplatz und jedes Jahr wird der „13th street shocking shorts“ Filmpreis für die besten Kurzfilme verliehen. Jetzt sind die zehn Sieger des diesjährigen Preises wieder auf einer DVD veröffentlicht und 2018 ist noch ein fettes Schippchen draufgelegt worden.

Es ist einfach überraschend, wie viele junge Talente im Bereich von Regie und Drehbuch schlummern. Die Kurzfilme dieses Jahr begeistern alle für sich und manche haben sogar das Potential als full length Film gedreht zu werden, da die zu Grunde liegende Geschichte extrem viel hergibt. Aber die Shorts sind nun mal Shorts und so lasst Euch ein auf wahnsinnig gute Filme, die viel zu erzählen haben.

Den Start macht „Der Patient“, ein Zwiegespräch das es in sich hat. „Pandoras“, „Der Dritte“ und „Morti`s law“ sind inhaltlich extrem unterschiedlich, aber alle haben eine großartige Art ihre Geschichte zu erzählen. Dabei ist auch oft zu sehen, mit wie wenig man eine Geschichte ausdrucksstark erzählen kann. Das erste absolute Highlight ist der Vampirfilm „Grenzgänger“. Was eigentlich nur als Taxifahrt gedreht ist, glänzt mit einem Switch mit dem keiner rechnet. Dieser Film schreit förmlich nach einer 90 Minuten version, da die geschichte ausreichend Inhalt liefert, um ausufernd erzählt zu werden. „Finstere Au“, „The shark in the park“, „Intersion“ und der abschließende „Der Sprung vom Tellerrand“ haben noch einmal Kraft um den Zuschauer richtig quer durch die Künste des Kurzfilmens zu leiten. Dazwischen allerdings hat es nochmal einen österreichischen Film der mich total begeistert hat. „Fucking Drama“ ist ein böser und bizarrer Film, der locker auch länger hätte gehen können, aber dieser Kurzfilm ist so rasant und undurchsichtig, dass der Schluss sich voll und ganz als das Böseste entfalten kann, was seit langem gedreht wurde.

SHOCKING SHORTS 2018 ist zehn Mal das Beste was das Genre im Bereich Kurzfilme zu bieten hat. Unbedingt ansehen und tiefer in die Szene einsteigen, es lohnt.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close