ES WERDE LICHT

LICHT

(Farbfilm)

Regisseurin Barbara Albert ist dafür bekannt Filme aus Sicht der Frauen so darzustellen, dass es auch Männer animiert über Frauenthemen nachzudenken, so in „Das Fräulein“ oder „Fallen“. Nun begibt sich Barbara Albert in das Wien im Jahre 1777. Maria Theresia Paradis, gespielt von Maria Dragus, kann göttlich Klavier spielen und hat zudem eine besonders schöne Stimme, was immer wieder zu viel Zuspruch führt, wenn die wohlhabenden Eltern eine Gesellschaft geben. Doch Maria ist blind und hinter ihrem Rücken wird sie eher verspottet. Nun wollen ihre Eltern versuchen, bei dem umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer eine Heilung für ihre Tochter herbeizuführen. Entgegen der wahren Geschichte schafft Mesmer es in dem Film, Maria das Augenlicht wiederzugeben, doch dafür schwinden ihre musikalischen Fähigkeiten. Die Hilflosigkeit Marias, der Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung, nimmt an dieser Stelle den Part des Erzählens ein und stellt Maria vor die Wahl ein blindes Musikgenie zu bleiben oder als normale Sterbliche ihr Leben zu meistern. Wie eingehend angeführt hat Barbara Albert ein Händchen für gefühlvolles Erzählen und auch LICHT kann überzeugen und ergreifen. Ein stark besetzter Film mit ausdrucksstarken Kamerafahrten und Schnitten. Als reiner Film verstanden ist LICHT ein Glanzstück in diesem Jahr.

Wir verlosen je eine DVD/BluRay. Mail mit „Licht“ bis 8. September 2018 an: verlosung@cuteanddangerous.de 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close