BEEINDRUCKEND

DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER

fahnenappell,die klasse bekommt eine rüge

(Arthaus)

Mit viel Feingefühl geht Regisseur Lars Kreume an die Geschichte, die sich 1956 wirklich so zugetragen hat. Basierend auf dem Buch von Dietrich Garstka erzählt er die Geschichte der Abiturklasse um Theo Lemke und Kurt Wächter. Nach einem Kinobesuch im Westteil Berlins bringen die beiden die Information vom ungarischen Volksaufstand mit. Anders als in den DDR-Medien hatten die Revolutionäre die Oberhand und auch Soldaten wechselten auf die Seite der Freiheitsdemonstranten. In der Klasse entschließen sich fast alle Schüler zu einer Schweigeminute, die unvorstellbare Folgen hat, für die Schüler, die Eltern und auch die Schulleitung. Großartig besetzt hat der Film die Brücke zwischen Historie und spannendem Unterhaltungsfilm geschlagen und ist absolut sehenswert.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close