KUNTERBUNT

KUNTERBUNT IN DER SPANDAUER ALTSTADT

 

Gegenüber dem Cineplex Kino in der Spandauer Altstadt liegt ein kleiner Laden, dessen Schaufenster das hält, was der Namen des Laden verspricht: KUNTERBUNT GAMES & more. Tritt man ein, so offenbart sich eine kleine Entertainmentwelt. Angefangen von Spielen für alle Arten von Konsolen, über DVDs und BluRays, Unmengen an Mangas und Animes bis hin zu einem großen Angebot an Filmfiguren und raren Artikeln aus „Star Wars“ & Co. Dabei verbindet Ladenbesitzer Pascal Grzesiak mit dem Laden seine uralte Sammler und Trödelmarkt-Leidenschaft.

 

Interview: Toby Heimersheim

Fotos: Oliver Williams

 

TO GO: Bitte erzähle unseren Lesern etwas über Deinen Werdegang

Da Ich damals, neben meiner Lehrzeit als Landschaftsgärtner, immer sonntags auf den Flohmärkten stand und  Spiele verkauft habe, hatte ich schon ziemlich früh einen Bezug zu dem Verkauf und Handel bekommen. Mit diesem Geld finanzierte ich auch meinen Führerschein. In meiner Kindheit habe ich, wie so viele andere Kinder, mit Figuren-Spielsachen und später mit Konsolenspielen einige Zeit verbracht. Ich wollte mich nicht mit Dingen  selbständig machen, zu denen mir der Bezug fehlt.

In den Jahren habe ich so einige Berufe ausgeübt wie:  Zeitungszusteller, Rangierer,  Regalauffüller, Versicherungsberater, bis ich mich schließlich für meine Selbständigkeit entschieden habe.

 

TO GO: Bitte erzähl unseren Lesern etwas über die Entstehungsgeschichte von KUNTERBUNT GAMES&MORE.

KUNTERBUNT GAMES & MORE ist erst entstanden, als ich mich mit meinem Kollegen zusammen getan habe. Vorher hieß sein Geschäft nur Kunterbunt, also ohne Games. Obwohl mein Kollege schon damals aktuelle Spiele für Konsolen und Figuren hatte, war sein Sortiment nicht gerade groß, aber dafür bunt zusammengestellt. Er bot damals auch noch Bilderrahmen und Fotoarbeiten an. In den ersten zwei Jahren meiner Selbständigkeit war ich auf Wochenmärkten und Flohmärkten unterwegs. Besonders im Winter war es nicht gerade einfach und ich musste täglich durch die Witterung um  meine Waren bangen. Meinen  jetzigen Geschäftspartner habe ich durch kleinere Geschäfte, die wir untereinander abgeschlossen haben, kennen gelernt. Eines Tages fragte er mich, ob wir uns nicht zusammen tun wollen. Da ich somit nicht mehr auf die Märkte angewiesen war und er seinen Warenbestand deutlich erhöhen konnte, stand einer Zusammenführung nichts im Wege. Trotz einigen Unstimmigkeiten hält unsere Partnerschaft bis heute .

 

TO GO: Ist mit dem Laden Dein Traum in Erfüllung gegangen?

Da es von Anfang an eigentlich schon geplant war, ja.

 

TO GO: Das Angebot in Deinem Laden geht aber weit über Games und Comicfiguren hinaus. Bitte erzähl etwas zu Deinem Angebot und Deiner Kundschaft.

Das stimmt wohl.  Wir haben Konsolen, Spiele, Filme, Figuren, Animes, Mangas, Comics, Pokemon und Yu-Gi-Oh Karten, Raritäten in allen Bereichen und einen Postpoint. Am liebsten sind mir schon die Konsolen- und besonders die Anime Fans und Kunden. Ich finde es bemerkenswert, mit was für einer Begeisterung und Liebe die Cosplayer, die auch unseren Laden hin und wieder besuchen, für Ihre Kostüme und ihr Hobby aufbringen. Es sind schon andere Kunden, welche die nicht so verkrampft sind.

 

TO GO: Hat sich die Käuferschicht verändert in den letzten 10 bis 20 Jahren?

Schon. Die Leute sind weniger bereit für solche Sachen wie ich sie verkaufe, Geld auszugeben. Die Kunden haben mittlerweile andere Prioritäten als vor 10-20 Jahren. Besonders in Geschäften kaufen die Kunden immer weniger ein. Viele kaufen nur noch übers Netz. Wir verkaufen auch einiges im Internet, auch auf  Plattformen wie Amazon. Ein persönlicher Kontakt mit den Kunden ist mir aber immer noch am liebsten.

 

TO GO: Rentiert sich ein Ladengeschäft heute noch?

Es ist sehr schwierig geworden. Da die meisten Leute über das Internet einkaufen und ich da auch in der Zukunft keine Besserung sehe, eher nicht.  Ein Laden ist schon fast nur noch als Lager und  Ankauf  zu sehen.

 

TO GO: Hat das Internet den physischen Handel verändert?

In meinen Augen ist die Frage absolut mit „ja“ zu beantworten. Wenn die Leute bei uns ein Spiel sehen, welches im Netz günstiger angeboten wird, heißt es gleich, dass das gesamte Sortiment zu teuer sei. Sie schauen einfach nicht genauer hin. Oft kommen die Versandkosten mit dazu oder der Verkäufer im Netz ist neu und ist weit unter dem normalen Gebot der anderen Verkäufer, worauf man achten sollte. Oder das Spiel wird einfach anders angeboten. Am schlimmsten ist es aber, wenn ein Kunde etwas verkaufen möchte was er zum Beispiel auf Ebay gesehen hat.  Da wird doch sehr gerne der höchste Preis rausgesucht und der muss ja dann auch stimmen. Jeder kann ein Spiel oder eine Figur für einen utopischen Preis ins Netz stellen. Ob man diesen Preis dann auch wirklich erzielen kann, ist nun mal  eine ganz andere Frage. Die Meisten handeln einfach viel zu schnell und nehmen sich keine Zeit mehr genauer über Preise oder Produkte nachzudenken und sich zu richtig zu informieren. Das ist aber auch ein Problem, welches in unserer heutigen Zeit die meisten Menschen haben:  Einfach keine Zeit.

 

TO GO: Glaubst Du, dass der Online Markt der großen Games-Firmen die physischen Produkte und damit auch den 2nd Hand Handel, einmal komplett ausgrenzen wird?

Die   Konzerne wie Microsoft haben es ja schon in der Vergangenheit probiert. Solange es immer noch genügend Spieler gibt, die ihr Spiel lieber in der Hand halten möchten und nicht nur auf der Platte installieren  möchten, wird es auch Spiele  zu kaufen geben. Es liegt also an den Kunden.

 

TO GO: Du hast in den letzten Monaten das Angebot mit Comicfiguren erhöht. Wie kam es dazu?

Da wir doch immer mehr positive  Resonanzen auf unser Figurensortiment erhalten hatten, haben wir da einfach nach und nach großzügiger eingekauft.  Ich hatte aber auch in den letzten Monaten einige sehr nette und neue Käufer und Sammler kennen gelernt.

 

TO GO: Was war bis jetzt Dein schönstes Produkt, welches Du im Laden hattest?

Ein Star Wars Millennium Falke, den ich noch aus meiner Kindheit kannte.

 

TO GO: Welches ist aktuell Dein schönstes Produkt im Laden?

Das wird wohl mein  großer Gremlin, der zugleich unser Eyecatcher ist, sein.

 

TO GO: Welches war bisher das wertvollste Stück, welches Du verkaufen konntest?

Das war eine ältere Konsole. Ein Sega Multi-Mega.

 

TO GO: Hast Du auch eine Sammelleidenschaft?

Da meine Vitrine Zuhause seit längerer Zeit schon voll ist, eher weniger.

 

TO GO: Kann man eigentlich richtig sammeln, wenn man einen Laden hat?

Man sollte es schon vermeiden, da man sich sonst selber die besten Stücke raussucht und somit sich und dem Geschäft schadet. Auch wenn es manchmal sehr schwer fällt.

 

TO GO: Hast Du noch etwas, was Du gerne loswerden möchtest?

Ja, die Konsolenspieler sollten sich doch hin und wieder überlegen, ob man jedes Spiel wirklich in den Stores der Konzerne auf der Festplatte kaufen muss. Man sollte bedenken, dass es ansonsten solche Geschäfte, wie ich eins habe, auf Dauer nicht mehr geben wird. Somit hätten die Konzerne keine Konkurrenz mehr und könnten Preise erhöhen wie sie es möchten.  Ob man dann untereinander tauschen könnte, bleibt ebenfalls fraglich. So hat man auch ein Spiel in der Hand, was man wieder zu Geld machen kann.

 

TO GO: Wo kann man Dich online finden?

Einfach unter Facebook : Kunterbunt-Games. Ansonsten machen wir über ebay Kleinanzeigen hin und wieder Werbung. Man findet uns also schneller als man denkt.

 

 

KUNTERBUNT GAMES & MORE

Havelstr. 4 – 13597 Berlin

U-Bhf Altstadt Spandau

Öffnungszeiten Mo-Fr 10:00 – 18:00 / Samstag 10:00 – 14:00

Facebook: Kunterbunt Games

 

 

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close