HILFE IST NÖTIG

…und wieder hat der Berliner Senat versagt. Denn für solche Institutionen muss einfach Geld in der Kulturförderung sein. Doch unsere Zuständigen im Berliner Senat fördern lieber einzelne Chaosbauten mit Millionen, anstatt mal ein über 100 Jahre altes Kino vor dem Aus zu retten. Also müssen wir alle selber ran.

Werde Moviemento Retter – Crowdfunding Kampagne auf Startnext startete am 05.11.2019

Am 05.11.2019 startete die große Crowdfundingkampagne auf Startnext zur Rettung des Moviemento, des ältesten Kinos Deutschlands.

1907 eröffnet, begründete das Moviemento eine Berliner Filmkultur, deren Lebendigkeit und Innovationskraft bis heute beispielhaft sind. Das Moviemento ist Heimat zahlreicher Filmfestivals und ein Ort für Premieren, Gespräche, Schulkino, Kinderkino und vor allem für Begegnungen. Das Moviemento entwickelt ständig neue Ideen und arbeitet immer wieder mit neuen spannenden Festivals und Kooperationspartnern zusammen. Jedes Jahr kommen Besucher für Festivals im Moviemento sogar extra aus Australien, den USA, Japan oder Indien angereist, besuchen das Kino und verbringen ein paar Tage in Berlin.

Mitte Oktober der Schock: Die Räume des Moviementos sollen verkauft werden für einen Preis, der eine wirtschaftliche Miete für ein Kino unmöglich machen würde. Die einzige Chance das Kino zu erhalten, ist, die Räume, die sich über den ersten Stock des Eckhauses Kottbusser Damm 22 erstrecken, selbst zu erwerben und sie so der Spekulation zu entziehen.
Das Moviemento Team ist bereit für diese übermächtige Aufgabe, kann sie aber nicht alleine stemmen und ist auf jede Hilfe angewiesen. Auf startnext.com/moviemento kann jede*r mithelfen mit einem Beitrag, der es ihr oder ihm wert ist.
Das Moviemento ist eine Legende. Wer hat sich hier noch nicht verliebt, über Filme gestritten, unvergessliche Momente erlebt? Auch Ihr könnt Euch die Welt nicht ohne das Moviemento vorstellen? Dann seid Moviemento Retter!
Versuchen wir gemeinsam einen unvergleichlichen Ort zu erhalten, einen Ort für kontroverse Filme und Gespräche, für zahlreiche Festivals und Premieren, für Kinderfilme, für Schulkino, Filmbildung und den ersten Kinobesuch.

Seit 1907 gibt es das Kino im Haus am Kottbusser Damm 22. Kinonamen (u.a. Kinematographentheater, Hohenstauffenlichtspiele, Tali und seit den 1980ern Moviemento) und berühmte Mitarbeiter gab es viele, Kult war dieses Kino spätestens seit den 1970er Jahren. Damals wurde »The Rocky Horror Picture Show« hier zum Klassiker, an der Kasse standen zu dieser Zeit unter anderem Blixa Bargeld und Wieland Speck.
Im Foyer des Moviemento wurde in den 1990er Jahren die Firma X-Filme gegründet, Tom Tykwer hatte damals hier sein improvisiertes Produktionsbüro aufgeschlagen, während er eigentlich für das Programm des Kinos und die Filmvorführung verantwortlich war. In den 2000er Jahren arbeitete hier unter anderem der spätere Studentenoscargewinner Peter Baumann. Auch wer heute seine Karte kauft, hat gute Chancen sie bei einem zukünftigen Star der Kunst- und Filmszene zu erwerben, zum Beispiel bei Shiri Feingold, deren an der UdK entstandener experimenteller Kurzfilm in ihrem Kino Premiere feierte. Für viele junge Filmschaffende ist das Moviemento ein Sprungbrett, die erste Möglichkeit ihren Film einem breiten Publikum zu präsentieren, Tom Tykwers »Die tödliche Maria«, Dani Levys »Du mich auch«, Nana Rebhans »Berlin Hasenheide«, Monika Anna Wojtyllos »Polska Love Serenade« und demnächst Henning Gronkowskis »Yung« sind nur einige Beispiele. Regelmäßig wird das Moviemento für sein herausragendes Kinoprogramm mit  Kinoprogrammpreisen des Bundes und des Landes Berlin ausgezeichnet. 2012 wurde das Moviemento für das beste Kinder- und Jugendprogramm Europas von Europa Cinemas ausgezeichnet.
Am 06.11. eröffnet im Moviemento das Philippinische Filmfestival, am 14.11. das Bulgarische Dokumentarfilmfestival, am 21.11. das Baskische Filmfestival, für 2020 sind bereits die nächsten Ausgaben des Female Filmmakers Filmfestivals, Seret Israeli Film Festivals, Kurdischen Filmfestivals, XPosed Queerfilmfestivals, Down Under Berlin und andere angekündigt…

Zum Crowdfunding geht es hier: www.startnext.com/moviemento oder auf englisch www.startnext.com/en/moviemento.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close