AUSBILDUNG IST WICHTIG

 

Die Firmengruppe Max Bögl investiert drei Millionen Euro in ein neues Ausbildungszentrum. Auszubildende und dual Studierende werden in Deining zukünftig fit für die sich immer schneller verändernde Arbeitswelt gemacht.

Den symbolischen ersten Spatenstich nahmen Johann Bögl (Gesellschafter Max Bögl), Max Bögl (Gesellschafter Max Bögl), Stefan Bögl (Vorstandsvorsitzender Max Bögl), Michael Bögl (Vorstand Max Bögl), Markus Richthammer (Vorstand Max Bögl), Jens Bögl (Leiter Personalbetreuung Max Bögl), Jürgen Voigt (Bauleitung Max Bögl), Karin Hammerl-Ranftl (Gesamtbetriebsratsvorsitzende Max Bögl), Luis Heerdegen (Jugend- und Auszubildendenvertretung Max Bögl) und Alois Scherer (Bürgermeister Gemeinde Deining) vor.

Die Firmengruppe Max Bögl bietet heute schon mit 33 Ausbildungsberufe und 4 duale Studiengänge 10% aller deutschlandweit möglichen Ausbildungsberufe an. Aktuell werden rund 300 Auszubildende deutschlandweit ausgebildet. Die Ausbildungsquote liegt bei 5%. Im September 2019 werden 160 neue Auszubildende hinzukommen. Ziel der Firmengruppe Max Bögl ist es in den kommenden drei Jahren die Ausbildungszahlen auf 500 Auszubildende zu erhöhen und eine Ausbildungsquote von 7% zu erreichen.

Das neue moderne Ausbildungszentrum wird die Qualität der Ausbildung erhöhen, durch die Vermittlung Max Bögl spezifischer Inhalte sowie Implementierung von neuen Methoden wie Lean Management und Digitalisierung sowie Industrialisierung in den täglichen Arbeitsablauf. Junge Menschen sollen noch besser gefördert und auf die sich schnell wandelnde Welt vorbereitet werden. Darüber hinaus schafft es neue Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für die bestehende Belegschaft.

Im Zentrum des neuen Ausbildungsgebäudes stehen die Bereiche Industrie, Holz, Metall und Elektro. Die Schulungen werden unterstützt durch modernste Simulatoren. Zusätzlich wird es einen Außenbereich geben, in welchem Baugeräteführer ausgebildet werden es aber auch die Möglichkeit gibt eine Live Baustelle durchzuführen. Zusätzlich können die Auszubildenden in der Montage von Fertigteilen geschult werden.

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close