EIN NACHRUF

Der französische Zeichner und Asterix-Erfinder Albert Uderzo ist
vergangene Nacht gestorben. Der 92jährige starb in einem Vorort von
Paris an einem Herzinfarkt. Er ist im Schlaf in Neuilly-sur-Seine,
einem Vorort von Paris, an einem Herzstillstand gestorben. Friedlich
und im Kreis der Familie.
 
Konzernchef von Hachette Livre Arnaud Nourry zum großen Verlust: „Mit
großer Trauer haben wir vom Tod Albert Uderzos erfahren, der zusammen
mit René Goscinny die Kultfigur Asterix kreierte. Seit mehr als 60
Jahren bereitet Asterix weltweit Millionen von Lesern, die seine
Abenteuer immer wieder neu entdecken, Seite um Seite viel Spaß und
Freude. Der kleine Gallier ist inzwischen nicht nur Kult, sondern
auch Teil des internationalen literarischen und künstlerischen
Kulturerbes, und wird dank seiner Abenteuer auch in Zukunft für Werte
wie Toleranz und Widerstand gegen die Unterdrückung stehen. Mit
Uderzo verlieren wir nicht nur einen großartigen Künstler, sondern
auch einen außergewöhnlichen Menschen, der von all jenen geschätzt
wurde, die das Glück hatten, ihn kennenzulernen. Ich selbst habe ihn
stets für seine Menschlichkeit und sein feines Gespür bewundert –
aber auch dafür, dass ihm der Ruhm, trotz des grandiosen Erfolgs, den
Asterix in Frankreich gehabt hat, niemals zu Kopf gestiegen ist. Ich
bin in Gedanken bei seiner Frau Ada, mit der er fast 70 Jahre seines
Lebens verbracht hat, seiner Tochter Sylvie sowie seiner ganzen
Familie, mit der wir in dieser schwierigen Zeit von ganzem Herzen
mitfühlen. Albert Uderzo geht in die Kunstgeschichte ein als eines
der größten Genies, die Frankreich je hervorgebracht hat. Er wird für
immer in unseren Herzen sein. Wir sind ihm unendlich dankbar für das
Vertrauen, das er in uns gesetzt hat, indem er das Schicksal der von
ihm kreierten Figur in unsere Hände gelegt hat, und sind uns unserer
großen Verantwortung bewusst. Vielen Dank, Maestro!“
 
Die Abenteuer von Asterix und Obelix erscheinen seit 1968 im
deutschsprachigen Raum bei Egmont Ehapa Media. Wolf Stegmaier,
Asterix-Spezialist und Editorial Director der Egmont Comic Collection
zur traurigen Nachricht: „Auch das deutsche Asterix Team ist
angesichts der traurigen Nachricht von Albert Uderzos Ableben
zutiefst betroffen. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und
seinen Freunden. Aber wir sind auch ungeheuer dankbar für dieses
wunderbare Comic-Universum, das er erschaffen hat. Ein Universum, das
uns seit unserer Kindheit so viel Freude bereitet hat. Jeden Tag mit
Asterix arbeiten zu dürfen, das ist ein Kindheitstraum, der in
Erfüllung gegangen ist. Herrn Uderzo persönlich treffen zu dürfen,
ist eine der bemerkenswertesten Erfahrungen, die ich gemacht habe.
Ich werde seinen Charme, seine Höflichkeit und seinen Humor für immer
in Erinnerung behalten. So geht es allen aus dem Egmont Team, die
dieses Glück hatten. Asterix und Obelix werden für immer weiterleben!
Vielen Dank, Monsieur Uderzo!“
Albert Uderzo, illustrator of Asterix with Rene Gosciny, greets the daughter Anne Gosciny befor a press conference to launch the 33 album, „Le ciel lui est tombe sur la tete“ (The sky fell on his head). Launch of the 33 album of Asterix in the „Bibliotheque Solvay“ in Brussels, by Albert Uderzo, 78 years old. ©: Thierry Monasse EHAPA

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close