TELLER BUNTE KNETE

Na, geht’s? Alles in Butter in der Beziehung, Familie, tip-top glücklich im Job und das Privatleben prall gefüllt wie eine Wundertüte? Und wie läuft’s so auf den Socials?

Unser modernes Leben, erst recht in der hochfrequenten Hektik einer vibrierenden Großstadt wie Berlin, gibt genug zu tun und zu denken für zwei volle Durchläufe. Schimmernde Chancen zwischen staubigem Bürostuhl und euphorischem Startup, fixen Ideen und festen Plänen, multiplen Wahrheiten und alternativen Fakten, einem akuten Jetzt und goldgerahmten Erinnerungen. Und bei allem wissen wir manchmal nicht, ob wir so eindeutig und echt sind, wie wir sein wollen. Und wirklich unser „Bestes Ich“ parat haben, für das wir da auf Instagram nach Likes fischen, während wir parallel bei Amazon Empfehlungen shoppen.

Why Does Everybody Look Like Someone I Know? nimmt sich dieser Ambivalenz, dem Prisma des Möglichen und Labyrinth des Tatsächlichen an. Wirklichkeit, gelebt wie im Kopf, ist niemals eindeutig und eindimensional. Das Album erzählt von verpassten Chancen, von erreichten Träumen, vom Sei-Wie-Du-Willst-Meinetwegen-Auch-Nicht-So-Geil, legt die Lupe auf digitale Wirklichkeiten, berichtet von Momenten im Vakuum und erfüllten Lebensentwürfen. Aber auch von Rückzug in Natur und Natürlichkeit, raus aus der Stadt, der Gleichzeitigkeit und dem ständigen Drang nach Produktion.

Für sein Debütalbum hat sich e.no eine Vielzahl an befreundeten Gastmusikern eingeladen. Gemeinsam mit ihnen durchspielt er eine erstaunliche Spannbreite an Popmusik. In zwölf Songs unternimmt er Ausflüge in Folk, Soul, Acousticpop, Techno, Disco, Breakbeat und Hip Hop, immer mit unverkennbarem Fokus auf dem Text. Das Album ist bis zum Rand gefüllt mit Beweisen für eine unbändige Liebe für verspielte Details, überraschende musikalische Wendungen und exzellentes nonlineares Songwriting.

e.nos Singles Why Should I Run? und Heads Up! wurden seit November auf Dutzenden von Spotify-Playlists geteilt, in unzähligen Radioshows gefeaturet und vom Künstler persönlich in einem Interview bei radioeins (Rundfunk Berlin-Brandenburg) vorgestellt. Das Album zeigt nun die gesamte Weite von e.nos genereübergreifendem Konzept von Popmusik auf.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close