EMPFEHLENSWERT

Heinz-Horst Deichmann machte aus dem kleinen Schuhladen seines Vaters Europas größte Schuh-Handelskette. Was kaum einer weiß: Die Frauen der Familie machten den Erfolg erst möglich. Die „ZDFzeit“-Dokumentation „Deutschlands große Clans – Die Deichmann-Story“ von Birgit Tanner wird am Dienstag, 17. März 2020, 20.15 Uhr, gesendet. In der ZDFmediathek steht sie schon am Vortag ab 10.00 Uhr zur Verfügung.

Schuhe für den kleinen Geldbeutel – mit diesem Credo wächst Heinz-Horst Deichmann im Arbeiterviertel Borbeck bei Essen auf. Seine Eltern betreiben dort seit 1913 einen kleinen Schuhladen. Schon früh begreift er, wie wichtig es ist, den Bergleuten gute und günstige Schuhe anzubieten. Die Masse macht’s. Eine Erkenntnis, die Heinz-Horst Deichmann zeitlebens beherzigt. Man nennt Deichmann später auch den „Aldi“ der Schuhbranche.

Nach dem frühen Tod des Vaters führt Mutter Julie das Geschäft erst einmal allein mit ihren Töchtern weiter. Es ist ihr Verdienst, dass der Laden nach Ende des Zweiten Weltkriegs noch existiert. Später ist es ihre Schwiegertochter Ruth, die zusammen mit Sohn Heinz-Horst für die Expansion des Unternehmens sorgt. Ruth Deichmann wird Mitinhaberin des Schuh-Imperiums, auch wenn sie nur im Hintergrund wirkt.  

Die Deichmanns gelten als christliche und soziale Arbeitgeber: Gehälter über Tarif, Betriebsrenten, Unterstützungskassen, Hochzeitsgeld und bezahlte Gesundheitswochen. Doch all das hat seinen Preis: Seit den 80er Jahren lässt der Schuh-Gigant in Billiglohnländern wie China und Indien produzieren. Das ruft Kritiker auf den Plan; die Deichmanns müssen sich auch hier an ihrem christlichen Ethos messen lassen, reagieren auf die Vorwürfe. Trotz aller Kritik: In der Branche gilt Deichmann als einer der besseren Auftraggeber.

Der Firmenerbe und Clan-Chef Heinrich Deichmann sowie langjährige Weggefährten geben seltene Einblicke in die Familien- und Firmengeschichten. Bislang unveröffentlichte Filmaufnahmen aus dem Deichmann-Archiv dokumentieren den Weg einer Essener Schuhmacherfamilie zu einer weltbekannten Industriellen-Dynastie.

Die zeitgeschichtliche Doku-Reihe „Deutschlands große Clans“ beschäftigt sich am Dienstag, 24. März 2020, 20.15 Uhr, mit der „4711-Story“.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close