NEUE PERSPEKTIVE

DER ÜBERFALL

(Koch Films)

Banküberfälle und Geiselnahmen haben immer den gleichen Hintergrund und dennoch spiegelt sich in nahezu jedem dieser Genrefilme eine andere Abhandlung und/oder Ausgangssituation wider. Im vorliegenden Film von Alex de la Iglesia zeichnet sich eine ganz andere Ausgangssituation ab und die hält die Spannung, abseits der Bankräuber, in dem Film die ganze Zeit auf hohem Niveau. Wer Iglesia`s Film „El bar“ kennt, der weiß zumindest schon vorab, nichts ist wie es scheint und es wird noch viel mehr auf einen zukommen, als der Anfang vermuten lässt. „Der Überfall“ ist großartig, spielt mit dem Sozialverständnis des Zuschauers und dann zeigt der Film manchmal wieder nur einen ganz normalen Bankraub – zumindest für ein paar Minuten. Beeindruckend.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close