ZWEITE RUNDE

Das ZDF startet in die Dreharbeiten für die zweite Staffel der Polizeikrimiserie „Blutige Anfänger“. Zwölf neue Folgen entstehen derzeit in Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Auf dem Campus der Polizeifachhochschule in Halle wird eine Leiche gefunden. Dieser Fall und die Frage, ob der Mörder aus dem Umkreis der Hochschule kommt, bestimmen den Handlungsbogen.

Mit dabei sind als „Rookies“ wieder Jane Chirwa, Luise von Finckh, Timmi Trinks, François Goeske – und für zwei Folgen kommt auch Larissa Marolt zurück. Neu in der Anfängertruppe ist Robert Maaser. Esther Schweins, Neil Malik Abdullah, Werner Daehn, Salvatore Greco und Martin Bretschneider stehen erneut als ihre Ausbilder vor der Kamera.

Die Drehbücher schrieben Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner, Lucas Flasch, Beliban zu Stolberg und Cornelia Deil. Regie führen Nico Zavelberg, Irina Popow und Gero Weinreuter. 

Ulla Nowak (Sonja Kirchberger), Archivarin der Polizeihochschule Halle mit schillernder Vergangenheit, scheint in Schwierigkeiten zu stecken. Marc (Timmi Trinks) bekommt zufällig mit, dass sie dringend Geld braucht. Sie taucht bei Marcs Eltern auf und will seinen Vater Justus Abel (Peter Davor) sprechen. Kurz darauf erscheint sie mit einem heftigen Veilchen zum Dienst. Kilian (François Goeske) wird Zeuge eines Streits zwischen Ulla und Justus. Am nächsten Tag wird eine Leiche im Archiv gefunden. Haben die Beobachtungen mit dem Mord zu tun? Wer hätte ein Motiv? Schließlich gerät Ullas gewaltbereite Lebensgefährtin Lysanne (Julia Dietze) in den Focus der Ermittlungen.

Die Lösung des Falls wird das Polizeiteam zwölf Folgen lang in Atem halten. Kilian (François Goeske) wird dabei auf eine harte Probe gestellt, da nicht nur seine Beziehung mit Inka (Luise von Finckh) bröckelt, sondern sein Vertreter Robin (Robert Maaser) sich auch nach Kilians Rückkehr in den Dienst weiter in der „MOKO“ profiliert und sich bestens mit Ann-Christin „AC“ (Jane Chirwa) versteht. Es kommen spannende Zeiten auf die „Blutigen Anfänger“ zu, denn obendrein heißt es, Woche für Woche komplizierte Mordfälle zu lösen. 

Gedreht wird bis voraussichtlich Mitte Dezember 2020 unter anderem in Freyburg, Halle, Berlin und Umgebung. Die Serie ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Studio.TV.Film; Produzentin ist Milena Maitz. Die Redaktion im ZDF hat Andreas Jakobs-Woltering. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close