FREIWILLIGE PAUSE

Die Sophien Saele verabschieden sich, nach chaotischen Zeiten, in die verdiente Sommerpause.

„Wie sollen wir auf dieses in jeder Hinsicht besondere Halbjahr zurückblicken – auf all das großartige, was stattgefunden hat? Auf all das, was hätte stattfinden sollen, aber nicht stattfinden konnte? Auf das, was den Viren zum Trotz digital stattgefunden hat?

Noch kurz vor dem Shutdown Mitte März schaute die Theaterwelt auf die Sophiensaele und Florentina Holzingers hochgelobte und vieldiskutierte Produktion TANZ, die zum diesjährigen Theatertreffen eingeladen wurde – nun aber erst im kommenden Jahr noch einmal live gezeigt wird.

Kurz darauf endete unsere analoge Spielzeit, und auch wenn man nicht zurückblicken soll –  im Hinblick auf einige unserer Frühjahrshighlights tun wir es würdigend dennoch: Unser Fokus Queer Darlings mit Joana Tischkau, den CHICKS*, Nima Séne und Schwald/Leuenberger fiel ebenso aus wie der Programmschwerpunkt Cripping the Pain mit Rachel Bagshaw, Raquel Meseguer und Ania Nowak. Es gab keine neuen Ausgaben von Lucky Trimmer und kein Projekt Schooriil, keine Soli von Léonard Engel, Clément Layes und Oozing Gloop, keine Rabtaldirndln mit Cora Frost, keine Premiere von Vanessa Stern, keine von Yui Kawaguchi, keine von Saša Asentić.

Dennoch haben wir trotz aller Widrigkeiten gemeinsam eine tolle und ungewöhnliche Spielzeit gewuppt und einige der Produktionen im Corona-Quartal sind als eigenständige Formate mit großer Resonanz ins digitale Orbit gewachsen: Nima Séne lud uns in ihre TV-Show Beige Nation ein, aus der Kiezkantine wurde eine Netzkantine mit einer Reihe von Podcasts, und während des Performing Arts Festivals luden wir zu einer digitalen 360 Grad-Hausführung durch die Sophiensaele ein. Angela Alves und ihr Team waren Gastgeber*innen der Remote Performance No Limit im Webinar-Format und Johannes Müller und Philine Rinnert machten aus dem Weißen Rössl im Central Park ein wunderbares Hörspiel.

Nun machen wir eine freiwillige Pause in den Sommer und freuen uns sehr auf die Rückkehr aus dem Off im September! Unsere erste Premiere der neuen Spielzeit wird Under Pressure von Henrike Iglesias sein, dicht gefolgt vom zweiten Teil von Das Ost-West-Ding: 30 Jahre nach der Wiedervereinigung zelebrieren Rike Flämig und Zwoisy Mears-Clarke die ossifuturistische Retrospektive PostOst 2090 im Festsaal. Ansonsten feiern wir draußen – mit der Wiederaufnahme von hannsjanas Audiowalk Anstattführung, von Tucké Royale + Kaeys Lesung und Liederabend Aufbruch, Abbruch, Umbruch in der Freilichtbühne Weißensee und einer Draußenfassung des Ellenbogen-Prinzips von Tanja Krone am 3. Oktober. Auch freuen wir uns auf die im realen wie digitalen Raum stattfindende Lesung und Diskussion zum Labor 89 mit Peggy Piesche und Gästen.

Im Oktober beginnt dann unsere großes Herbstfestival Risk & Resilience – mit Navild Acosta und Fannie Sosa, Olympia Bukkakis, Simone Dede Ayivi, Flinn Works, Teresa Vittucci, Michael Turinsky und Claire Vivianne Sobottke, Marjani Forté-Saunders, Jess Thom und einer Academy von Henrike Iglesias.

Weitere Infos zum September im Anhang, der Oktober folgt Anfang August.

Wir wünschen Ihnen und euch allen einen wunderbaren Sommer!

Ihr habt uns gefehlt und wir freuen uns auf euch – ab September dann wieder live!

Sommerliche Grüße aus den Saelen,

Gesa Rindermann

Wir hoffen alles bleibt berechenbar und die Theater füllen sich im September wieder mit Leben.

Tanz im August c-laurent phillipe

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close